Drei Schritte zum effizienten datengesteuerten Marketing: Wie Marketingexperten ihren digitalen Kompass optimal einstellen / Erfolge einer individualisierten Customer Journey messbar machen

Logo1

Verbraucher begegnen Werbung heute auf vielen verschiedenen Kanälen – Werbetreibende sollten deshalb jede Stellschraube für den Kundenkontakt so effizient wie möglich einsetzen. Obwohl Werbetreibende die Vorteile von Daten schon länger nutzen, lassen sie heute besonders auch spezifische Rückschlüsse auf das Verhältnis zwischen Kunde und Unternehmen zu – mit Hilfe neuer Technologien aus dem Programmatic Marketing. Timur Özer, Regional Sales Director DACH bei Turn, zeigt die drei Schlüsselphasen für die Gestaltung der Customer Journey.

  1. Aufmerksamkeit gewinnen

Der erste Eindruck macht den Unterschied. Wenn Unternehmen die Aufmerksamkeit auf sich lenken wollen, verfolgen sie meist einen breiten Ansatz, um möglichst viele Verbraucher gleichzeitig zu erreichen. Mit Methoden des Programmatic Advertising können Unternehmen gezielter vorgehen. Ähnlichkeiten in den Einkaufsgewohnheiten und den Interessen der Verbraucher, die bereits eingekauft haben, ermöglichen Schlussfolgerungen über die Zielgruppe. Vor einem Einkauf recherchieren Verbraucher häufig zu einem bestimmten Produkt und besuchen bestimmte Online-Shops oft mehrmals. In diesem Stadium geben Real-Time Bidding-Technologien hilfreiche Ansatzpunkte für relevante Inhalte über ein Unternehmen oder ein bestimmtes Produkt. So lässt sich auch die so genannte Banner-Blindheit vermeiden: Verbraucher übersehen dabei auch die für sie relevanten Online-Banner, da sie aus einem Übermaß an Anzeigen nicht die relevanten von den uninteressanten unterscheiden.

  1. Qualitative Bewertung des Verbrauchers

Nicht jeder Kunde mit einer Kaufabsicht wird die komplette Customer Journey bis hin zum eigentlichen Einkauf durchschreiten. Hier kommt das so genannte Predictive und Behavioural Targeting auf Basis von Wahrscheinlichkeitsanalysen zum Einsatz. So müssen sich Werbetreibende nicht mehr nur auf den reinen Massenansatz verlassen, denn die Daten verbessern die Analyse insofern, als dass eine vorgefasste Zielgruppe integriert wird, bei der mit hoher Wahrscheinlichkeit eine Konversion stattfindet. Beispielsweise können Werbetreibende für eine noch relevantere Ansprache eine Anzeige im Werbeumfeld einer Website platzieren, die häufig von der Zielgruppe betrachtet wird, Content Targeting also.

  1. Dialog mit dem Kunden: zur richtigen Zeit mit interessanten Inhalten

Mit zunehmenden Wettbewerb zwischen verschiedenen Online-Shops und Angeboten, wird es für Werbetreibende schwieriger gezielte Anreize für den eigentlichen Abschluss des Einkaufs zu setzen. Unternehmen können die Einkaufserfahrung des Verbrauchers an dieser Stelle angenehmer gestalten: Informationen über den Verbraucher lassen sich mit ortsbezogenen Daten und präzise mit dem weiteren Kontext wie dem Wetter, der Jahreszeit oder dem Geschlecht des Verbrauchers kombinieren. Beispielsweise wäre ein Angebot für einen warmen Kaffee in der Nähe eines Cafés an einem kalten Tag wesentlich effektiver als eine generische Werbung für das Café an einem ohnehin schon warmen Tag.  Bei der Erhöhung des Kaufanreizes kommt es generell darauf an, eine Werbemaßnahme zum richtigen Zeitpunkt, am richtigen Ort sowie mit den passenden Inhalten zu erhöhen und so einen Kauf auszulösen.

Die Customer Journey des modernen Online-Shoppers ist heute langwieriger denn je, darauf sollten sich Unternehmen mit den passenden Maßnahmen einstellen. Sie müssen dafür verstehen, welche Phasen ein Verbraucher durchläuft, wenn er sich für ein bestimmtes Produkt oder einen Service interessiert. Einblicke in die Daten, die Verbraucher online hinterlassen, unterstützen bei der entsprechend individualisierten Ansprache des Verbrauchers.

Weitere Informationen finden sich in dem vollständigen Report, der hier heruntergeladen werden kann.

Quelle: www.turn.com

Foto “head”: Rainer Sturm – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 14.04.2015 in News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: