Drittprodukte: Schweizerische Post bereinigt Sortiment in Poststellen

DiePost

Die Schweizerische Post testet ab April 2015 in 20 ausgewählten Poststellen ein bereinigtes Sortiment an Produkten und Dienstleistungen. Basierend auf den Testergebnissen wird das Sortiment an Drittprodukten gegen Ende 2015 gesamtschweizerisch definitiv angepasst.

Im Zusammenhang mit der Weiterentwicklung der Netzstrategie strebt die Post bei ihrem Sortiment in den Poststellen eine klare und differenzierte Positionierung am Markt an. Damit soll die Akzeptanz der Drittprodukte gestärkt werden. Hierzu startet die Post in 20 ausgewählten Poststellen einen Pilotversuch mit einem bereinigten Sortiment an Produkten und Dienstleistungen, die einen Bezug zur Post aufweisen. Der Versuch hat am 7. April 2015 begonnen und dauert bis Ende Sommer. Die Ergebnisse des Pilotversuchs werden danach ausgewertet. Anschliessend wird die Post definitiv über die neue Positionierung entscheiden und das Sortiment in der ganzen Schweiz entsprechend anpassen. Die Post hält auch in Zukunft am Drittproduktgeschäft fest, da es einen positiven Einfluss auf die Auslastung der Poststellen und des Personals hat. Auf die Mitarbeitenden der Poststellen haben die Massnahmen keinen Einfluss.

Den Kern des bereinigten Sortiments bilden Angebote wie Behördendienstleistungen, Versicherungen oder Produkte und Dienstleistungen aus dem Telekommunikationsbereich. Ergänzend bleiben postaffine und etablierte Angebote wie beispielsweise Bücher, Papeterieartikel oder Geschenkkarten im Sortiment. Im Gegenzug werden zahlreiche Produkte mit einer geringeren Affinität zur Post aus dem Sortiment entfernt. Dazu gehören viele Produkte aus den Bereichen Home Electronics, Spielwaren, Auto- und Haushaltsartikel.

Tabelle: Die 20 am Pilotversuch teilnehmenden Poststellen

Ber

Quelle: www.post.ch

Foto “head”: Rainer Sturm – www.pixelio.de

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.04.2015 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: