Frankierung: SMS-Briefmarke definitiv im Angebot

DiePost

Nach einem erfolgreichen Pilotversuch führt die Schweizerische Post per 1. September 2014 die mobile Frankierung mit der SMS-Briefmarke definitiv ein. Per SMS oder über die Smartphone-App der Post wird ein Code angefordert, der auf dem Brief notiert wird. Die mobile Frankatur ist mit jedem Mobilfunkanbieter in der Schweiz möglich und sie kostet weiterhin 1.20 Franken. Im einjährigen Pilotversuch stiess das Produkt auf grosses Interesse bei der mobilen Kundschaft: Über 100 000 Briefe wurden mit der SMS-Briefmarke frankiert.

Die Kundinnen und Kunden der Schweizerischen Post verlangen zunehmend nach elektronischen Produkten, die das physische Angebot ergänzen. Seit 2006 können mit WebStamp Briefmarken online gekauft und zu Hause ausgedruckt werden. Seit September 2013 hat die Post mit der SMS-Briefmarke die mobile Frankatur für Briefe getestet. Nach den positiven Erfahrungen und über 100 000 verkauften SMS-Briefmarken führt die Post das Produkt per 1. September 2014 für alle Mobilfunkanbieter definitiv ein.

Einfache Frankatur für unterwegs

Wer einen A-Post-Standardbrief an eine Schweizer Adresse senden möchte und keine Briefmarke zur Hand hat, sendet das Kennwort «MARKE» an die Zielnummer «414». Der erhaltene Code wird oben rechts auf dem Umschlag notiert und der Brief wird in den nächsten Briefeinwurf eingeworfen. Alternativ kann über die Smartphone-App der Post ein entsprechender Code angefordert werden. Dieser Code ist während zehn Tagen gültig und einmal verwendbar. Die SMS-Briefmarke kostet 1 Franken zuzüglich 20 Rappen pro SMS (inklusive MWST) – unabhängig von der Abonnementsform.

Quelle: www.post.ch

Foto “head”: Niko Korte – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 20.08.2014 in Briefdienste, Mobile Kommunikation, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: