DATEV-Kongress in Düsseldorf garantiert Denkanstöße: Von Bauchentscheidungen bis zur Globalisierung

Logo

Wenn Persönlichkeiten wie Sascha Lobo, Prof. Gerd Gigerenzer, Marc Elsberg und Friedrich Merz (Foto) auf einer Veranstaltung über die Herausforderungen im Informationszeitalter diskutieren, sind interessante Denkanstöße vorprogrammiert. Unter dem Motto „Brücken bauen“ veranstaltet der genossenschaftlich organisierte IT-Dienstleister DATEV eG am 11. und 12. September 2014 einen Kongress für Unternehmer, Freiberufler (vor allem Steuerberater) und Interessierte in Düsseldorf. Im Zentrum der zweitägigen Veranstaltung stehen Vorträge zur zunehmenden Digitalisierung betrieblicher Prozesse in Unternehmen und Kanzleien sowie im Arbeitsalltag jedes einzelnen Berufstätigen.

Merz

Die Impulsvorträge halten Sascha Lobo, Autor, Blogger und Strategieberater für Internet- und Markenkommunikation, und Marc Elsberg, Bestsellerautor des Techno-Thriller „Black Out“. Impulsreferenten sind außerdem der Psychologe Prof. Gerd Gigerenzer, Direktor für Bildungsforschung am Berliner Max-Planck-Institut und Autor des Buches „Bauchentscheidungen“, sowie Friedrich Merz, Vorsitzender des Vereins Atlantik-Brücke. In zusätzlichen Fachvorträgen können sich die Kongressteilnehmer über die aktuellen Herausforderungen im Steuerberatermarkt, die Potenziale und Grenzen des Social Networkings und über aktuelle Entwicklungen in der IT-Branche informieren.

Die Teilnahme an beiden Kongresstagen inklusive Mittagessen ist für 200 Euro sowie an nur einem Kongresstag für 120 Euro möglich. Der Besuch der begleitenden Fachausstellung mit Präsentationen und Rundgängen zu DATEV-Themen sowie die Fachvorträge am Freitagnachmittag sind für alle Besucher kostenfrei. Unter www.datev-kongress.de finden Interessierte weitere Informationen zu den Veranstaltungen und Referenten.

Quelle: www.datev.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.08.2014 in News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: