Fünf Jahre deutscher E-Mail-Qualitätsstandard trustedDialog

Logo

– E-Mail bleibt höchst relevanter Kommunikationskanal  

– Nutzerumfrage zu trustedDialog belegt Handlungsbedarf für Unternehmen bei der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation  

– Internetnutzer erwarten Hilfestellung beim Schutz vor betrügerischen E-Mails    

– Mit dem IT-Sicherheitsanbieter Kaspersky Lab setzt ein weiterer Partner auf Vertrauen und Sicherheit im digitalen Kundendialog   

Am 3. August 1984 wurde vom Computer Science Network am MIT in Boston die erste E-Mail versendet – ein Meilenstein für die moderne Kommunikation. Im Zuge der Verbreitung hat sich die E-Mail zum “Allround-Talent” entwickelt: Sie ist kostengünstig, einfach, persönlich und besonders schnell. Mittlerweile ergänzen Social Media, SMS und internetbasierte Instant-Message-Systeme die E-Mail als Kommunikationsmedium.

Heute, genau 30 Jahre später, ist die E-Mail für die Unternehmen und Konsumenten das wichtigste Kommunikationsinstrument für die Alltagskommunikation, und zugleich im Bereich der Marketingansprache der effizienteste Kanal. Im Bestandskundendialog genießt die E-Mail höchste Akzeptanz bei den Nutzern. Allerdings sind im Zuge der Kommerzialisierung der E-Mail-Kommunikation die Ansprüche der Nutzer gestiegen. Kunden erwarten einen wirksamen Schutz vor dem steigenden Spam- und Phishing-Aufkommen und Hilfestellung innerhalb des persönlichen Postfachs. Unternehmen suchen hierbei Unterstützung durch Vertrauenssiegel und Markenlogos im E-Mail-Postfach, um der Verunsicherung der Nutzer zu begegnen.

Aus diesem Grund wurde vor fünf Jahren die Brancheninitiative trustedDialog gegründet, die sich seitdem kontinuierlich zum E-Mail-Qualitätsstandard im deutschen Internet etabliert hat. Dass weiterhin erheblicher Handlungsbedarf bei den Unternehmen besteht, ihren Nutzern Orientierungshilfe im E-Mail-Postfach zu geben, belegen aktuelle Ergebnisse einer qualitativen Marktforschungsstudie unter WEB.DE und GMX Nutzern zu trustedDialog. Im Mittelpunkt des Interesses stand dabei der Kenntnisstand und die Erwartungshaltung der Nutzer zum Thema Sicherheit und Vertrauen in der E-Mail-Kommunikation.

Hohe Akzeptanz des Vertrauenssiegels bei den Endnutzern  

Die Ergebnisse der Befragung zeigen, dass vertrauensbildende Maßnahmen in der geschäftlichen E-Mail-Kommunikation hohe Akzeptanz genießen. Das Markenlogo fällt sofort auf und wird durchweg positiv wahrgenommen, unter anderem, um eine echte E-Mail von gefälschten E-Mails zu unterscheiden. Sowohl Markenlogo als auch E-Mail-Siegel verhelfen Nutzern, E-Mails zu vertrauen und deshalb eher zu öffnen. Die Mehrheit der Probanden sagt, dass eine E-Mail mit Markenlogo neugierig macht.

Kaspersky Lab setzt auf trustedDialog  

Die trustedDialog-Initiative präsentiert mit Kaspersky Lab einen weiteren starken Partner, der im E-Mail-Dialog auf den Qualitätssiegel für eine sichere und aufmerksamkeitsstarke E-Mail-Kommunikation setzt. Damit setzen mittlerweile mehr als 120 Marken auf den E-Mail-Qualitätsstandard im deutschen Internet. Gegenüber Ende 2013 verzeichnete trustedDialog im 1. Halbjahr 2014 ein Wachstum bei den Marken von rund 30 Prozent. “Der Einsatz von trustedDialog ist für Kaspersky Lab sinnvoll, da für uns Sicherheit im Umgang mit sensiblen E-Mails höchste Priorität hat”, begründet Heiner Bredick, Director Consumer Business DACH Kaspersky Lab, den Beitritt der Initiative.

Qualitative Marktforschungsstudie zu trustedDialog:  

Im Mai 2014 wurden 50 Nutzer der App oder Mobile Enabled Website (MEW) von GMX oder WEB.DE auf dem Smartphone oder dem Tablet in qualitativen Einzelinterviews inklusive einer begleitenden Surfsituation befragt. Die Probanden loggten sich hier in WEB.DE oder GMX Testposteingänge mit trustedDialog E-Mails ein. Fragestellungen der Studie sind die Aufmerksamkeit, Wahrnehmung und Bewertung der trustedDialog E-Mails und dem Sicherheitsgefühl im E-Mail-Postfach. Durchführendes Institut war die d.core GmbH

Quelle: http://united-internet-dialog.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 01.08.2014 in E-Mail, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: