Wachsender Club of Logistics lädt zu Fachtagung über die Industrie der Zukunft ein: Drei neue renommierte Mitglieder verstärken die europaweit aktive Interessenvertretung der Logistikindustrie

Logo

Mit Siegfried Horn, Achim Kampker und Christian Spiess konnte der Club of Logistics drei im deutschsprachigen Raum bekannte und angesehene Vertreter aus dem Logistikumfeld als Mitglieder gewinnen.

Siegfried Horn arbeitet als Chief Operating Officer (COO) für dieE. M. Group Holding AG im bayerisch-schwäbischen Wertingen, einem angesehenen B2B-Versandhandelsunternehmen für die Hotellerie- und Gastronomiebranche.

Prof. Dr.-Ing. Achim Kamker ist Universitätsprofessor für das Fach Produktionsmanagement an der Fakultät für Maschinenwesen der RWTH Aachen und Geschäftsführer der StreetScooter GmbH, einer privatwirtschaftlich organisierten Forschungsinitiative, die zusammen mit mittelständischen Unternehmen und Forschungseinrichtungen das erste Elektrofahrzeug explizit für den Kurzstreckenverkehr entwickelt hat.

Christian Spiess ist Director Global Sales und Member of the Board bei der Gebhardt Fördertechnik GmbH in Sinsheim. Das Unternehmen ist ein bekannter Anbieter von Materialfluss- und innerbetrieblichen Logistiksystemen. Christian Spiess ist verantwortlich für Business Development, Export und neue Märkte.

Die drei neu im Club of Logistics willkommen geheißenen Mitglieder verfügen über lange Berufserfahrung und eine umfassende Wissensbasis im Bereich der Logistik. Darüber hinaus sind sie bereit und in der Lage, die Interessen der Logistikindustrie gegenüber Politik und Gesellschaft mit hohem Engagement zu vertreten.

Club-Geschäftsführer Peter H. Voß erhofft sich von den neuen Mitstreitern eine weitere Steigerung des Gewichts der inzwischen im deutschsprachigen Europa zu einer festen Größe avancierten Organisation: „Die Akzeptanz der Leistung der Logistikindustrie für den Wohlstand in Deutschland lässt hierzulande immer noch erheblich zu wünschen übrig.

Daher begrüßen wir es besonders, wenn erfahrene Größen der Branche und Vertreter der Forschung uns dabei unterstützen, die Anliegen der Logistik publik zu machen und für ein breiteres Verständnis zu werben.“

Fachtagung zur Initiative Industrie 4.0 in Bremen

Im Zuge seiner hochkarätig besetzten halbjährlich stattfindenden Fachtagungsreihe lädt der Club of Logistics zu seinem diesjährigen Herbstkongress ein, der zum Thema Industrie 4.0 = Logistik 4.0 am 10. und 11. November 2014 im Parkhotel in Bremen stattfindet.

Da die kommende Industrie 4.0-Welt auch einschneidende Veränderungen bei der Logistikindustrie mit sich bringt, muss sich die Branche rechtzeitig mit dem Thema befassen. Neue autonome Technologien, flexible Logistiksysteme, neue Services, neue Lager- und Lieferkonzepte, Verzahnung von interner Produktion, Vormontage, externen Dienstleistern mit der Produktionslogistik etc. erfordern neue Ideen und die Anpassung traditioneller Geschäftsmodelle.

In Bremen analysieren und diskutieren Experten aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik die verschiedenen Aspekte des Industrie 4.0-Konzepts, die Auswirkungen auf die Logistik und die konkreten Schritte, die Logistikunternehmen gehen sollten, um ihre Wettbewerbsfähigkeit in dem neuen Umfeld zu erhalten und zu steigern. Zu den Talkgästen, die ihre Teilnahme zugesagt haben, gehören u.a. Prof. Dr. Michael Henke, Leiter des Fraunhofer-Instituts fürMaterialfluss und Logistik IML in Dortmund, Sabine Hucke, Geschäftsführerin der Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., Prof. Dr.-Ing. habil. Thorsten Schmidt, Direktor des Instituts für Technische Logistik und Arbeitssysteme der TU Dresden und Prof. Dr.-Ing. habil. Klaus-Dieter Thoben, Geschäftsführer des BIBA – Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH.

Quelle: www.club-of-logistics.de

Foto “head”: Paul-Georg Meister – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 16.07.2014 in Dies + Das, News (In- und Ausland).