Österreichische Post stattet Partner mit moderner EDV aus – Neue Software und geänderte Transaktionslimits für mehr Sicherheit und Qualität – alle Transaktionen binnen 24 Stunden gebucht

Logo

Die Österreichische Post passt ab Jänner bei ihren rund 1.350 Post Partnern die EDV besser an die Aufgaben und das Leistungsspektrum an. 200 dieser partnerbetriebenen Geschäftsstellen, die bisher die Postdienstleistungen ohne EDV-Unterstützung angeboten haben, werden mit zeitgemäßen IT-Systemen ausgestattet. Dadurch erweitert sich deren Leistungsangebot. Die neue IT-Ausstattung und die neue Software ermöglichen bei allen Post Partnern, dass sämtliche Transaktionen binnen 24 Stunden gebucht werden können. Rund 400 Post Partner bekommen auch zusätzliche Hardware, um große Mengen an Banktransaktionen effizienter abzuwickeln.

Zusätzlich dazu wird ein Transaktionslimit bei Geldgeschäften eingeführt, wodurch die Sicherheit für die Post Partner weiter gesteigert wird: Durch das neue Transaktionslimit von 1.000 Euro für Bartransaktionen (Ein- und Auszahlungen) bei rund 900 kleineren Post Partnern können einerseits die Abläufe beschleunigt werden, andererseits werden so die Risiken durch hohe Bargeldbestände bei den Post Partnern gesenkt und die Betreiber der Partnerstellen vor unabsichtlichen Verstößen gegen die Geldwäschegesetze geschützt. P.S.K.-Anweisungen, Nachnahmen und Eigenerläge auf BAWAG P.S.K.-Konten sind von dieser Änderung nicht betroffen.

Quelle: www.post.at

Foto “head”: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.01.2014 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: