Schweizerische Post: Sendungsempfang – Ort und Zeit des Empfangs online steuern

Logo

Mehr Komfort für die Kundinnen und Kunden der Schweizerischen Post: Ab sofort können sie online bestimmen, was die Post mit verpassten Sendungen tun soll. Kunden können die Abholfrist verlängern, eine Sendung ein zweites Mal zustellen lassen, sie an eine andere Adresse, Poststelle oder PickPost-Stelle weiterleiten oder eine Einmalvollmacht ausstellen, damit eine Drittperson eine Sendung gegen Un-terschrift abholen kann. Mit dem teils kostenpflichtigen neuen Onlineangebot trägt die Post dem sich wandelnden Kundenbedürfnis nach mehr Flexibilität beim Sendungsempfang Rechnung.

Die Kundinnen und Kunden der Schweizerischen Post können jetzt online bestimmen, wie und wann sie ihre verpassten Pakete und eingeschriebenen Briefe erhalten. Auf dem Post-portal lassen sich die Abholfrist verlängern, eine zweite Zustellung anfordern sowie die Sendungen an eine andere Adresse, Poststelle oder PickPost-Stelle weiterleiten. Ausserdem können die Kunden einer Drittperson elektronisch eine kostenlose Einmalvollmacht erteilen, um Sendungen gegen Unterschrift abzuholen. Selbstverständlich können verpasste Sen-dungen auch weiterhin innerhalb der auf der Abholungseinladung angegebenen Frist bei der zuständigen Poststelle abgeholt werden. Die Dienstleistungen lassen sich zudem nach wie vor telefonisch beauftragen.

Per Zugangsnummer oder QR-Code zur verpassten Sendung

Um den neuen Onlinedienst der Post zu nutzen, geben die Kunden einfach die auf der Ab-holungseinladung aufgedruckte Nummer auf der Webseite der Post unter «Abholungsein-ladung» ein und wählen dann die gewünschten Services an. Mit dem Smartphone geht es noch einfacher: die kostenlose Post-App installieren und damit den auf der Abholungsein-ladung aufgedruckten QR-Code scannen – schon gelangt man zu den verfügbaren Dienst-leistungen.

Mehr Komfort für Kunden

Der wachsende Onlinehandel beschert der Post deutlich höhere Paketvolumen. Gleichzeitig verlangen die Kunden nach neuen Logistiklösungen und mehr Komfort beim Empfang ihrer Sendungen. Die Onlinesteuerung verpasster Sendungen ist eine der neuen Dienstleistungen der Post, die den geänderten Kundenbedürfnissen Rechnung tragen. Bereits eingeführt hat die Post die Dienstleistung pick@home, mit der Kunden ihre Retourenpakete zu Hause oder an einer anderen Adresse vom Postboten abholen lassen können. Zusammen mit Versand-händlern hat die Post zudem die Möglichkeit der Zustellung am Abend und am Samstag entwickelt. Ausserdem plant die Post wie angekündigt ab diesem Spätherbst die Einfüh-rung von Paketautomaten, an denen rund um die Uhr Pakete aufgegeben und abgeholt werden können.

Quelle: www.post.ch

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 17.09.2013 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: