E-Post bekommt intelligenten Dokumentenassistenten

dp-dhl_logo02

– Automatische Sortierung und Archivierung von Dokumenten im Zusammenspiel mit Bezahlvorgängen  

– CEO E-Post Wiegand: „Digitales Büro reduziert Komplexität im Alltag“   

– Strategische Zusammenarbeit mit Münchner Start-up Gini  

Die Deutsche Post erweitert die E-Post um einen intelligenten Assistenten, der Dokumente auf Wunsch von Privatkunden analysiert und automatisch archiviert. Damit wird die E-Post zur Korrespondenzzentrale für Privatkunden ausgebaut. Entwicklungspartner der Deutschen Post ist das Münchner Start-up-Unternehmen „Gini“.

Dokumente und Briefe, die Kunden direkt in digitaler Form erhalten oder die sie sich über den E-Postscan-Service zuschicken lassen, werden mithilfe des neuen Assistenten automatisch verschlagwortet und archiviert. Durch eine inhaltliche Auswertung eingehender E-Postbriefe erspart er künftig privaten Nutzern lästige manuelle Arbeitsschritte in der Dokumentenverwaltung. Hierzu extrahiert der Service aus Schriftstücken automatisch alle relevanten Informationen und erkennt beispielsweise, ob es sich bei einem Anhang um eine Rechnung oder einen Vertrag handelt und welche Fristen zu beachten sind. In einem ersten Schritt wird der Assistent zudem in der Lage sein, auf Wunsch Rechnungen automatisch und fristgerecht zu begleichen.

Ralph Wiegand, CEO E-Post der Deutschen Post, sagt: „Es war schon immer unser Anspruch, dass die E-Post die heutige Briefkorrespondenz und das Leben der Verbraucher vereinfacht. Unser neuer Dokumentenassistent ist dafür das beste Beispiel: Er ‚denkt’ intelligent mit, reduziert Komplexität im Alltag und sorgt dafür, dass private Nutzer sich keine Gedanken über die Sicherheit ihrer Daten machen müssen.“

Private Nutzer behalten selbstverständlich volle Kontrolle über ihre Privatsphäre: Sie werden explizit um ihre Zustimmung zur intelligenten Dokumentenanalyse gebeten, und die Daten werden transparent verarbeitet.

Diese Erweiterung des digitalen Büros entwickelt die Deutsche Post in Zusammenarbeit mit dem Münchner Technologie-Start-up Gini. Das Unternehmen wurde 2011 gegründet und hat in den letzten Monaten unter anderem durch den Gewinn eines Wettbewerbs beim „German Silicon Valley Accelerator“ auf sich aufmerksam gemacht. „Wir freuen uns sehr über unsere strategische Partnerschaft mit der Deutschen Post“, ergänzt Gini-Gründer und Geschäftsführer Steffen Reitz. „Wir bündeln in ihr unsere technologische Stärke mit dem Know-how der Deutschen Post beim Handling von Dokumenten.“

Mit der Integration von Gini baut die Deutsche Post ihr E-Post-Angebot in Richtung eines digitalen Büros mit einer Welt von Mehrwertdiensten für Privatkunden weiter aus.

Der neue Service wird ab Herbst für jeden E-Post-Kunden verfügbar und kostenlos sein.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 01.07.2013 in Briefdienste, De-Mail, E-Postbrief & Co., Elektronische Post, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: