Kundeninformation – Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post

dp-dhl_logo02

Im Zusammenhang mit den laufenden Tarifverhandlungen bei der Deutschen Post hat die Gewerkschaft ver.di zu Warnstreiks in einigen Regionen aufgerufen. Dies führt heute und ggf. auch in den nächsten Tagen zu Verzögerungen vor allem bei der Briefzustellung. Die Zustellung von Paketen ist derzeit nur in geringem Umfang davon betroffen.  

Wir unternehmen alles, um betriebsbedingte Auswirkungen von Warnstreiks für unsere Kunden so gering wie möglich zu halten“, so Jürgen Gerdes, Konzernvorstand BRIEF der Deutschen Post DHL.

Die Deutsche Post hat für ihre Kunden eine spezielle Hotline zu den Tarifverhandlungen eingerichtet. Unter der Rufnummer 0228 / 76 36 76 50 (montags bis freitags von 7.00 bis 20.00 Uhr und samstags von 08.00 bis 14.00 Uhr) können sich Kunden ab sofort darüber informieren, ob für ihre Sendungen aufgrund von stattfindenden Warnstreiks ggf. mit einer leichten Verzögerung zu rechnen ist.

Die nächste Runde der Tarifverhandlungen ist für den 25. April vorgesehen.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 17.04.2013 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: