DPD trauert um Gründungs-Gesellschafter Horst Walter Schröter

Logo

Der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD trauert um einen seiner Gründungs-Gesellschafter: Bereits am 6. April verstarb Horst Walter Schröter im Alter von 85 Jahren. Mit seiner Zeitfracht-Unternehmensgruppe gehörte er zum Kreis der 18 deutschen Spediteure, die im Jahr 1976 den Paketdienst DPD gegründet hatten. Zeitfracht ist die einzige Gründungsspedition, die noch immer an der DPD Dynamic Parcel Distribution GmbH & Co. KG beteiligt ist. 

„Horst Walter Schröter war über mehr als dreißig Jahre eine der prägenden Persönlichkeiten unseres Unternehmens“, erklärt DPD CEO Arnold Schroven. „Er war nicht nur einer der Gründer von DPD, sondern brachte sich als Gesellschafter und Aufsichtsrat bis zuletzt mit seinen Erfahrungen und Ideen ein. Mit Horst Walter Schröter verliert DPD einen einzigartigen Unternehmer, dem wir stets ein ehrenvolles und dankbares Andenken bewahren werden. Unser aufrichtiges Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.“

Als sein Lebenswerk formte Horst Walter Schröter die Zeitfracht-Unternehmensgruppe mit Sitz in seiner Geburtsstadt Stendal. Die DPD Zeitfracht GmbH & Co. KG betreibt zwei DPD Depots in Berlin sowie ein DPD Depot im hessischen Raunheim, das den gesamten Großraum Frankfurt bedient. Zu der Unternehmensgruppe mit insgesamt etwa 1.000 Mitarbeitern gehören unter anderem auch die Spedition Zeitfracht und die Altmark Bus GmbH.

Die Zeitfracht-Unternehmensgruppe hält weiterhin 6,21 % der Anteile von DPD. Den Großteil der Anteile übertrug Horst Walter Schröter bereits im Juni 2011 an seine Nichte Jasmin Schröter.

Quelle: www.dpd.com/de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 17.04.2013 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: ,