IMEK startet durch – Messe & Kongress für Indirekten Einkauf trifft die Bedürfnisse

Imek-Logo_120x45

In jedem Unternehmen kommen Waren und Dienstleistungen, die für eine effiziente und effektive Arbeitsweise im Betrieb gebraucht werden, aus dem Indirekten Einkauf.

Unter dem Indirekten Einkauf versteht man dabei den Einkauf von Nicht-Produktionsmaterial und Dienstleistungen, also alle Güter und Dienstleistungen, die nicht in die gefertigten Endprodukte verarbeitet und nicht Bestandteil der Handelswaren sind. Während es für den direkten Einkauf eine Vielzahl von warengruppenspezifischen Messen und Kongressen gibt, fehlte es im Bereich des Indirekten Einkaufs bisher an einer Veranstaltung.

Diese Lücke schließt die Network Press Germany mit der IMEK – Messe & Kongress für den Indirekten Einkauf (www.imek-messe.de) am 22. und 23. April im M,O,C in München. Ausstellungsbereiche sind Versorgungsleistungen für das Unternehmen, wie * Warenversorgung (z.B. Händlerlösungen), * Full-Service/Einkaufs-/Einkaufsnahe Dienstleistungen, * Unternehmensberatung, Einkaufsberatung, Consultung, * IT, TK, Technik, Software, * Marketing, Vertriebsunterstützung, * Einkaufsnahe Logistik, Personalwesen, Personalrecruiting, Aus- und Weiterbildung, * Facility-Management, Energie, Entsorgung.

Die vielen positiven Reaktionen und Anmeldungen auf die Ankündigung der Messe zeigten, dass im Bereich Indirekter Einkauf bisher eine Veranstaltung gefehlt habe, so Ulrich Abele, Geschäftsführer der Network Press Germany GmbH.

Quelle: www.allaboutsourcing.de

Foto “head”: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 15.04.2013 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter: