Head
Twitter Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
September 2012
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

RegioMail und Diakonie starten wieder Benefizaktion „Ein Päckchen Weihnachtsfreude“ – Freude schenken, will geplant sein

Sommerhitze und Sonnenschein. Da denkt man eher an Eis und Strand als an Weihnachten. Doch lohnt es sich, schon jetzt ein wenig vorauszudenken. Denn auch in diesem Jahr starten RegioMail und die Diakonie Heilbronn wieder ihre Benefizaktion „Ein Päckchen Weihnachtsfreude“ für finanziell schwächer gestellte Menschen in der Region.

Wer kennt das nicht: Man will jemanden beschenken, doch der- oder diejenige ist bereits wunschlos glücklich. Warum also nicht sein Weihnachtspäckchen für die Menschen schnüren, die weniger vom Glück bedacht werden?

„Der Kern von Weihnachten ist und bleibt, anderen eine Freude zu machen“, bringt Ingo Blank die Idee der Aktion auf den Punkt. „Wer zum Fest der Liebe Bedürftigen hilft, kommt dem ursprünglichen Sinn wieder näher“, so der Geschäftsführer von RegioMail. Er sorgt mit seinem Team das ganze Jahr über dafür, dass Päckchen, Pakete und Briefe sicher beim Empfänger ankommen. „Insofern sehe ich es als Teil unserer sozialen Verantwortung, dass sich speziell in der Adventszeit auch diejenigen über Post von uns freuen dürfen, die einen Lichtblick dringend benötigen.

Bereits jetzt schon auf die Aktion hinzuweisen, scheint nur auf den ersten Blick verfrüht. „Über Geschenke kann man sich nicht rechtzeitig genug Gedanken machen“, erklärt Karl Friedrich Bretz. Das gilt speziell für Unternehmen, die oft schon im Sommer für Weihnachten planen. „Wir hoffen, dass die Mitarbeiter und Entscheider beschließen, unsere Aktion zu unterstützen“, so der Geschäftsführer der Diakonie Heilbronn.

Individuelle Pakete schnüren

Gespendet werden soll kein Geld, sondern ausschließlich Sachspenden. „Denn die Vorfreude und gespannte Erwartung darauf, unter dem Weihnachtsbaum ein Päckchen auszupacken, ist unbezahlbar. Zu wissen, dass andere Menschen an einen denken und zu sehen, wie sie Anteil nehmen, bringt weit mehr Freude als ein paar Euro mehr auf dem Konto“, so Bretz. Haltbare Lebensmittel wie Suppen, Nudeln, Kaffee oder Konserven kommen als Inhalt genauso in Frage wie Bücher, Kino- und Theatergutscheine, Kosmetik- und Pflegeprodukte sowie neuwertiges Spielzeug und Stofftiere. Wie genau ein Päckchen bestückt ist, entscheidet jeder Spender letztlich individuell.

Fortsetzung der Erfolgsgeschichte

Die Aktion „Ein Päckchen Weihnachtsfreude“ findet nach 2011 zum zweiten Mal statt. Die Benefizaktion hat schon im letzten Jahr große Resonanz gefunden: Mehr als 2.000 Pakete wurden gespendet. „Das zeigt, dass die Menschen in der Region ein großes Herz haben“, so Blank. „Wir hoffen darauf, diese Zahl 2012 noch zu übertreffen. In diesem Jahr wird die Aktion durch die AOK-Geschäftsführerin Michaela Lierheimer unterstützt, die die Schirmherrschaft der Aktion mit Freude übernommen hat.

Die Spendenpakete können bis zum 17. Dezember 2012 bei allen RegioMail-Annahmestellen sowie bei den Diakonie- und Tafelläden im gesamten Stadt- und Landkreis Heilbronn, in Hohenlohe und im Kraichgau sowie in den Diakonischen Bezirksstellen Öhringen und Künzelsau abgegeben werden. Unternehmen, die eine größere Anzahl Päckchen beisteuern möchten, melden sich bitte unter folgender Rufnummer 07131 39010-0. RegioMail sorgt dafür, dass alle Päckchen kostenlos abgeholt und an die Tafelläden in der Region geliefert werden. Alle Annahmestellen und Informationen finden sich im Internet: www.diakonie-heilbronn.de oder www.regiomail.de.

Quelle: www.regiomail.de

Foto “head”: S. Hofschlaeger – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.09.2012 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen