Beim Club of Logistics geht´s App: Innovative Frühjahrstagung

Was das Aufkommen der sogenannten Apps für die Logistikindustrie bedeutet, kann derzeit allenfalls grob umrissen werden. Mit wachsenden technischen Möglichkeiten steigen mit hoher Wahrscheinlichkeit die Ansprüche der Kunden und Geschäftspartner an die Informationslogistik innerhalb der Wertschöpfungskette. Lassen sich daraus erfolgreiche Geschäftsmodelle entwickeln?

Mit diesen und weiteren Fragestellungen beschäftigt sich der Club of Logistics e.V. im Rahmen seiner Frühjahrstagung, die vom 23. bis 24. April in Werder bei Potsdam (Resort Schwielowsee) stattfindet. „Fest steht: Apps eigenen sich hervorragend für digitale Geschäftsmodelle, zeichnen sie sich doch dadurch aus, dass sie speziell an eine Zielplattform angepasst sowie schnell und einfach über ein spezifisches Online-Portal bezogen und installiert werden können“, so der Clubvorsitzende und DPD-CEO Arnold Schroven.

Die Bandbreite der Anwendungen ist enorm – fast unbegrenzt. Sie reicht von einfachsten Werkzeugen und Spaßanwendungen mit nur einer Funktion bis hin zu komplexen Programmen mit umfangreicher Funktionalität. Dazu zählen einfache Inhalte wie aktuelle Nachrichten und Zeitungsartikel, aber auch Datenbanken und spezifische Schnittstellen, die die effiziente Nutzung von bestimmten Internetanwendungen auf einem Endgerät ermöglichen.

Wird auch die Logistikindustrie lernen müssen, dass der Scanner, der noch am Anfang der Informationslogistik steht, bald durch den Einsatz von Smartphones und Tablet-PCs ersetzt wird? Steht die Branche vor einem technologischen Umbruch und damit vor der Schwelle zu einem Zeitalter der totalen Transparenz in der Supply Chain? Verliert die Logistikindustrie Kompetenzen an Wettbewerber, von denen sie heute noch nicht weiss, dass sie existieren werden? Welche Szenarien sind denkbar, welche wahrscheinlich? Gemeinsam mit renommierten Talkgästen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Politik (u.a. Andreas Menn, Wirtschaftswoche; Prof. Uwe Aßmann, TU Dresden; Prof. Stefan Jähnichen, TU Berlin; Peter Klingenburg, T-Systems; David Schröder, Zalando; Birgit Davidian, Microsoft Deutschland) diskutieren die Mitglieder des Clubs of Logistics diese und weitere Zukunftsfragen. Das Grußwort spricht Manfred Stolpe, Bundesminister a.D. und ehemaliger Ministerpräsident des Landes Brandenburg.

Quelle / Weitere Informationen: www.club-of-logistics.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 05.04.2012 in Dies + Das, Mobile Kommunikation, News (In- und Ausland), Veranstaltungen / Termine.