Pitney Bowes: Farbenfrohe Revolution auf der CeBIT Neue Frankiersysteme Connect+ bieten Vollfarbdruck und Web-Zugang

Highlight des CeBIT-Auftritts 2012 von Pitney Bowes, einem der Technologieführer im Bereich der physischen und elektronischen Dokumenten- und Postbearbeitung, ist die Frankiersystem-Serie Connect+. Sie eröffnet völlig neue Möglichkeiten bei der Postgestaltung und erhöht so die Aufmerksamkeit für Unternehmensbotschaften. Vom 6. bis 10. März zeigen die Experten von Pitney Bowes in Hannover zudem weitere Trends und Entwicklungen im Hardware- und Software-Bereich. Während der Messe findet außerdem am 8. März die Preisverleihung für den Wettbewerb „Poststelle des Jahres“ statt.

Multi-Tasking bei der Postbearbeitung

Die neue Frankiersystem-Serie Connect+ umfasst drei kompakte Modelle, die Briefe in einem Arbeitsschritt frankieren und beidseitig mit hochaufgelösten Werbegrafiken bedrucken. Dank dieser neuartigen Technologie sind keine vorgedruckten Kuverts mehr nötig und der Brief wird zum individuellen Werbeträger in der Kundenkommunikation. Um eigene Grafiken in wenigen Minuten selbst entwerfen zu können, steht Kunden das MyGraphics Designer Tool von Pitney Bowes zur Verfügung. Ein weiteres Novum: Durch Apps kann der Nutzer das System an seine eigenen Anforderungen anpassen und auf Zusatzfunktionen zugreifen. Der Web-Zugang ist dabei über WLAN, LAN oder 3G möglich.

Außerdem stellt Pitney Bowes am Stand D16 in Halle 3 Frankiersysteme für niedriges Postaufkommen, verschiedene Falz-Kuvertiermaschinen, einen Adressdrucker sowie das Hochleistungs-Posteingangssystem PBAS7200i aus. Das Besondere daran ist ein Farbscanner mit Drop-Feed-Technologie, der die Erfassung, Verarbeitung, Sortierung und Ausgabe von Daten und Inhalten vereinfacht.

Umfangreiches Software-Angebot

Im Software-Bereich präsentiert Pitney Bowes ebenfalls eine große Bandbreite an Lösungen: die ARRIVAL-Produktserie für die effiziente Bearbeitung des Posteingangs und speziell von Einschreiben, sowie VPWin, ein frachtführerneutrales Paketversandsystem, das die Sendungsverfolgung ermöglicht. Zusätzlich gibt es im Bereich Output-Management die Production Intelligence-Lösungen für Inhouse-Betriebe und Dienstleister zu sehen. Auch die Hybridmail-Lösung P/I OfficeMail können sich CeBIT-Besucher vor Ort zeigen lassen.

„Der erste Eindruck zählt – auch bei der Kundenkommunikation. Mit der Connect+ verschafft Pitney Bowes Unternehmen einen entscheidenden Vorteil im Kampf um die Aufmerksamkeit des Kunden. Wir freuen uns darauf, Interessenten auf der CeBIT die neuen Möglichkeiten der Kommunikation aufzuzeigen sowie bewährte Systeme vorzustellen“, so Heather Morrison, Head of Marketing bei Pitney Bowes Deutschland.
Auszeichnung der „Poststelle des Jahres 2012“

Im Rahmen der Messe findet am 8. März um 11:00 Uhr im Hotel Radisson Blu die Preisverleihung zur „Poststelle des Jahres 2012“ statt. Der Wettbewerb, initiiert von Pitney Bowes, Kodak, dem Postmaster-Magazin und der W. Friedrich GmbH, findet bereits zum vierten Mal statt. Ausgezeichnet werden dabei die Poststellen mit den besten Prozessen und Abläufen sowie die innovativste Poststelle.

Foto: Die neue Frankiersystem-Serie Connect+ umfasst drei kompakte Modelle, die Briefe in einem Arbeitsschritt frankieren und beidseitig mit hochaufgelösten Werbegrafiken bedrucken (im Bild Connect+ 3000)

Quelle: www.pitneybowes.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 16.02.2012 in Hardware, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: