KEBA Paketautomaten auf der Erfolgsspur: Über 3.000 installierte Geräte – und immer mehr Kunden sind von KePol überzeugt

• Revolutionäre Paketlogistik in Russland
• Zwei Kundennetzwerke, die Luxemburg abdecken
• Abfertigung des gestiegenen Paketaufkommens in Dubai
• Eine innovative Lösung für den hektischen Arbeitsalltag in Litauen
• PACKSTATION: Automatennetzwerk in Deutschland mit 2.400 Geräten wird weiter ausgebaut

Erfolgsmeldung #1. Pochtomat revolutioniert die Paketlogistik in Russland

Mit Russland hat sich ein weiteres Land für die innovative KePol-Logistiklösung zur Paketzustellung und -abholung entschieden. Vor allem in städtischen Gebieten wie Moskau und St. Petersburg ermöglichen KePol-Automaten die sichere Zustellung von Waren aller Art – und das 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Das Unternehmen Pochtomat revolutioniert zurzeit das E-Commerce-Geschäft in Russland, indem es eine sichere Warenzustellung mit KePol-Automaten der Marke „LogiBox“ gewährleistet. Pochtomat betreibt dabei das Automatennetzwerk, das Webshops die Möglichkeit bietet, aus verschiedenen Logistikunternehmen auszuwählen, um die Endkunden zu beliefern.

Der russische Paketlogistikmarkt ist von enormem Wachstum mit jährlichen Zuwachsraten von 30 bis 35 Prozent geprägt. Im Jahr 2011 wurde ein Transaktionsvolumen von EUR 8 Milliarden erwirtschaftet.

Pochtomat installiert gerade die letzten Automaten seiner ersten Bestellung und verfügt nun über ein Basisnetzwerk von ungefähr 120 KePol-Automaten. Das Unternehmen hat außerdem bereits einen Folgeauftrag erteilt, um sein Netzwerk noch weiter auszubauen.

Quelle: Pochtomat

Erfolgsmeldung #2. Zwei Kundennetzwerke in Luxemburg: P&T Luxembourg und BPM Lux

Luxemburg verfügt über zwei automatisierte Paketsysteme, die beide auf die bewährte Qualität von KEBAs KePol-System vertrauen.

BPM-Lux wurde 2005 gegründet und ist ein Service von RT-Log SA, einem privaten luxemburgischen Logistikunternehmen. BPM-Lux sieht sich selbst als Anbieter von Lösungen auf der letzten Meile und als neutralen Partner zwischen Kunden und Lieferanten.

Das Unternehmen hat fünf modulare KePol/FS-08-Systeme bestellt und diese bereits an fünf Standorten in Luxemburg (Tankstellen, Bedarfsartikelladen und ein Industriepark) installiert. Mit der KePol-Lösung bietet BPM-Lux seinen Kunden die Möglichkeit, ihre Pakete von einem der fünf Automaten („BPM Paketstation“) rund um die Uhr und ohne Verzögerungen oder Umwege abzuholen. Robert Thiemann, Gründer von BPM-Lux / RT-Log SA, beschreibt das Projekt als einzigartig, da Luxemburg damit das erste Land der Welt mit einer neutralen, unabhängigen Lösung für die letzte Meile sei.

Quelle: BPM Lux

Das luxemburgische Postunternehmen „P&T Luxembourg” hat die Vorteile, die eine zuverlässige Paketzustellung mit Automaten bietet, erkannt und verstanden. Daher beauftragte P&T Luxembourg KEBA damit, zwölf KePol-Modulsysteme zu liefern und zu installieren.

„P&T Luxembourg” will seinen Kunden eine von den Öffnungszeiten der Postfiliale unabhängige Paketaufgabe und -abholung ermöglichen. Dies schafft Mehrwert für die Kunden, weil Pakete so jederzeit versandt und empfangen werden können – 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Der erste der zwölf modularen KePol-Automaten wurde im Oktober/November 2011 installiert, gerade rechtzeitig vor den Weihnachtsfeiertagen. Damit konnte das System dazu beitragen, das saisonbedingt besonders hohe Paketaufkommen auf effiziente und wirtschaftliche Weise zu bewältigen.

Quelle: P&T Luxembourg

Erfolgsmeldung #3. Abwicklung des gestiegenen Paketaufkommens in Dubai

Im November 2011 eröffnete das Unternehmen KEDU ein unabhängiges Paketlogistiksystem in Dubai mit den neuesten KePol-Automaten namens „Parzel“. Durch die strategische Partnerschaft zwischen KEBA und KEDU wurde eine fortschrittliche und innovative Lösung geschaffen, die Unternehmen und Einzelpersonen in den Vereinigten Arabischen Emiraten Zugang zu einem hochmodernen, automatisierten Liefersystem bietet.

KEDU bietet Post- und Logistikunternehmen ein komplettes Automatennetzwerk zur effizienteren Abwicklung des steigenden Paketaufkommens in der arabischen Welt. Dabei legt KEDU besonderen Wert auf die Verwendung innovativer Methoden und umweltfreundlicher Lösungen zur Reduktion von Kohlenstoffemissionen. Fünfzehn „Parzel“-Automaten wurden bereits installiert, vor allem in „Smart Stations“, die auf strategische Orte in der gesamten Stadt verteilt sind.

Obaid Al-Qahash, KEDUs Geschäftsführer erklärt: „Wir freuen uns riesig darüber, dass wir diese Partnerschaft mit KEBA eingegangen sind. Unser Ziel ist es, neue, intelligente Lösungen in den VAE einzuführen, und durch unsere Verbindung zu KEBA sind wir dazu in der Lage, die Endkunden und Unternehmen mit einer echten Alternative zu versorgen, die sich besser in ihren Alltag einfügt und daher zusätzlichen Komfort und höhere Effizienz bietet.“

Quelle: KEDU

Erfolgsmeldung #4. Eine innovative Lösung
für den hektischen Arbeitsalltag in Litauen

Die litauische Post führt derzeit KEBA-Selbstbedienungsautomaten unter dem Namen SIUNTOS24 ein. 51 Automaten wurden bereits in wichtigen Einkaufszentren und an Busterminals in Vilnius, Kaunas, Klaipeda, Siauliai und Panevezys installiert, 20 weitere werden in den nächsten Tagen folgen.

Die litauische Post-Generaldirektorin Lina Minderiene erklärt: „Wir glauben, dass diese Terminals besonders Menschen ansprechen, die im hektischen Berufsalltag stehen, und sowohl für Einzelpersonen als auch für Unternehmen Zeitersparnisse bringen.“ Kautra Vorsitzender Mindaugas Platukis ergänzt: „Mit den neuen Selbstbedienungsterminals kann man Pakete schneller und einfacher versenden. Niemand muss mehr auf einen Kurier warten oder seine Arbeitszeit dazu verwenden, zur Post zu gehen.“

Erfolgsmeldung #5. Netzwerk mit 2.400 PACKSTATIONEN in Deutschland wird weiter ausgebaut

Obwohl bereits 2.400 Automaten in Deutschland unter der Bezeichnung „PACKSTATION“ in Betrieb sind, hat die Deutsche Post DHL ihr Netzwerk um weitere 200 Automaten erweitert.

Aufgrund der umfassenden Expansion im B2C-Markt – mit einer Wachstumsrate des Paketaufkommens von 30 Prozent – hatten zahlreiche Automaten ihr Kapazitätslimit erreicht. Darum wurden diese nun durch die neueste Generation modularer KePol-Automaten mit über 300 Fächern ersetzt. Die demontierten Geräte mit einer fixen Größe von 76 Fächern, die sich dank ihrer hohen Qualität nach wie vor in bestem Zustand befinden, sind nun an Standorten in Verwendung, an denen die PACKSTATION neu eingeführt wurde. Das modulare KePol-System passt perfekt in das Geschäftskonzept der Deutschen Post DHL, indem es die Kapazität jedes Standorts den Geschäftsbedürfnissen (Fächergröße, verfügbarer Raum) entsprechend optimiert.

Quelle: Deutsche Post DHL

Quelle: www.keba.com

Foto “head”: Konstantin Gastmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 13.02.2012 in News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: