CeBIT 2012: Mobiles Scannen in die Cloud: Kodak präsentiert auf der CeBIT Hard- und Software-Neuheiten für den mobilen Einsatz und eine neue Management-Lösung mit Fernzugriff

Auf der CeBIT 2012 stellt Kodak, Hersteller mit dem größten Scanner-Portfolio für Arbeitsplatz und Produktion, auch in diesem Jahr Mobilität und Produktivität in den Fokus. Das Unternehmen präsentiert neue Hardware- und Software-Lösungen, mit denen der Anwender einfach von unterwegs Dokumente scannen, in die Cloud stellen und auch bearbeiten kann.

Ideal für das mobile Büro ist der neue Scanner KODAK ScanMate i940 . Er kann auch über USB mit Strom versorgt werden und scannt beidseitig mit einer Geschwindigkeit von bis zu 20 Blatt pro Minute. Das im Lieferumfang enthaltene SmartTouch von Kodak scannt Dokumente auf Knopfdruck und sendet diese an Server, Datei, SharePoint, Cloud, und viele andere Ziele. SmartTouch erzeugt unter anderem TIFF, JPEG, PDF und sogar durchsuchbares PDF. Mobil einsetzbar und einfach zu bedienen präsentiert sich auch die SceyeX Dokumentenkamera von Kodak. Mit ihr lassen sich alle Dokumente digitalisieren, auch solche, die nicht im Stapel gescannt werden können, wie zum Beispiel geheftete Unterlagen und Aktenordner. Ein Scan dauert nur 2 Sekunden, dabei werden Dokumente in einem einzigen automatischen Arbeitsschritt ausgerichtet und zugeschnitten. Sceye ist wartungsfrei und eignet sich für raue Umgebungsbedingungen oder verschmutzte Dokumente. Beide Scanner sind zudem mit einer 36-monatigen Garantie ausgestattet.
Auf der Software-Seite sorgen die neuen SharePoint-Lösungen – Kodak Document Viewer und Kodak Scan & View – für Flexibilität. In SharePoint geladene Dokumente und Metadaten lassen sich damit noch leichter finden, einsehen und bearbeiten. Dabei spielt es keine Rolle, wo der Nutzer sich gerade befindet oder mit welchem Gerät er darauf zugreifet – egal ob PC, Mac oder Smartphone.

Für Anwender, die ihre Daten mit SAP verwalten, steht mit doc|2|ERP eine Partnerlösung bereit, die das direkte Scannen für SAP möglich macht – ohne Umwege und Einschränkungen und für alle Archivsysteme. Das Tool ist als Add-On für Capture Pro von Kodak verfügbar.

Produktives Scannen ermöglicht auch die neue Remote-Managementlösung. Kunden, die mehrere Scanner im Netz betreiben, können damit Treiber-Updates, Wartungen und Diagnose bequem aus der Ferne steuern.

Für Produktivitätssteigerung im oberen Scanner-Segment ist der neue i5800 genau der Richtige, denn er kann Dokumentenstapel mit 210 Blatt pro Minute einwandfrei ablegen. Drei unabhängig voneinander arbeitende Antriebssysteme sorgen dafür, dass selbst äußerst ungleiche Belege sauber und in korrekter Reihenfolge abgelegt werden. Zudem stellt Kodak seine neue Version der bewährten Capture Pro Software vor, die verbesserte Scanergebnisse erzielt. Im Bereich der IBML-Scanstrassen zeigt das Unternehmen außerdem die neue Capture Software Suite mit der individuelle Jobs ohne zusätzlichen Programmieraufwand effizient und wirtschaftlich erstellt werden können.

Mit den zahlreichen Neuheiten in allen Anwendungssegmenten lohnt sich ein Besuch bei Kodak in Halle 3, Stand E30 für Reseller und Endkunden allemal.

Quelle: www.kodak.de

Foto “head”: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 07.02.2012 in DMS / ECM, Hardware, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter: