RegioMail: Start der Weihnachtspäckchen-Aktion

Fünf Wochen vor Heiligabend ist die Weihnachtsaktion von RegioMail und der Diakonie in vollem Gange. Unter dem Motto „Ihr Päckchen schenkt Weihnachtsfreude“ wird dazu aufgerufen, Pakete in der Größe eines Schuhkartons mit kleinen Gaben wie haltbare Lebensmittel, Spielzeug, Kosmetik- und Pflegeprodukte, Kino- und Theatergutscheine zu befüllen. Die Päckchen werden rechtzeitig zu Weihnachten über RegioMail und die Diakonie an bedürftige Menschen in der Region verteilt. Abgeben kann man sein Päckchen bis 17. Dezember bei allen Verkaufsstellen von RegioMail sowie bei den Tafelläden und Geschäftsstellen der Diakonie (mehr Informationen unter www.regiomail.de und www.diakonie-heilbronn.de).

Für Elke Schweig, IHK-Hauptgeschäftsführerin und Schirmherrin der Aktion, ist wohltätiges Engagement selbstverständlich. „Deshalb möchte ich alle Bürger und Unternehmen in der Region zur Unterstützung dieser Aktion aufrufen.“ Und der Aufruf ist bereits angekommen, denn die ersten Päckchen werden gefüllt. Unter anderem von den beiden Oberbürgermeistern Helmut Himmelsbach (Heilbronn) und Joachim Scholz (Neckarsulm). Auch die Unternehmer Oliver Durst (Maschinenbau Durst in Pfaffenhofen) und Hans-Jochen Beilke (ebm-papst in Mulfingen) beteiligen sich an der Aktion.

„Jeder freut sich doch, wenn er an Weihnachten ein Paket auspacken darf“, sagt Oliver Durst, Geschäftsführer von Maschinenbau Durst, Pfaffenhofen. „Leider gibt es auch viele Menschen in der Region, die diese Freude an Weihnachten nicht haben.“ Sein Unternehmen kann nach einem guten Jahr hoffnungsvoll in die Zukunft blicken. Ein Glück, das er gerne mit anderen teilen möchte. „Am Ende eines Jahres, zur Weihnachtszeit, teilen wir doch alle dieselben Gedanken und Wünsche. Es ist nicht möglich, alle Hilfsbedürftigen zu erreichen, aber mit dieser Aktion kann ich wenigstens ein bisschen Freude schenken.“ Welche Spenden er einpacken wird, steht noch nicht fest. „Das entscheide ich ganz spontan.“

Das Unternehmen ebm-papst in Mulfingen beteiligt sich mit zehn Päckchen und hat sich beim Inhalt etwas Besonderes überlegt. Die Beschenkten werden darin Lebensmittel und Produkte finden, die den Richtlinien von Umweltschutz und Fairtrade gerecht werden. „Schließlich setzt auch unsere Firmenphilosophie auf Nachhaltigkeit“, erklärt Geschäftsführer Hans-Jochen Beilke. Grünkernspätzle und weitere Gaben mit regionalem Bezug sollen denen, die die Weihnachtspäckchen erhalten, ein Stück Heimat vermitteln. „Ich finde, die Feiertage muss man zuhause in der Heimat feiern, im Kreise der Familie“, sagt Hans-Jochen Beilke. Die Spende ist für ihn Ehrensache: „Uns geht es doch gut, warum also nicht ein Stück davon an Bedürftige abgeben.“

Quelle: www.regiomail.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 23.11.2011 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter: