Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

GLS
Trailer GLS

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
September 2017
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

 

NEUES HOLLAND HUB FÜR DPD AUSGESTATTET MIT NEUESTEM CROSSORTER 1500 VON VANDERLANDE INDUSTRIES

Nach einer intensiven Zusammenarbeit mit DPD Niederlande erhielt Vanderlande Industries im Jahr 2010 den Auftrag für ein neues Sortierzentrum. Das so genannte Holland Hub wurde in Veenendaal (Niederlande) errichtet und ist seit Mai 2011 in Betrieb.

Die Gründe für den Bau eines neuen Sortierzentrums waren das stetige Wachstum und der zunehmende Kapazitätsbedarf von DPD. Mit diesem neuen System, das DPD bei seinem Service für die Kunden unterstützt, ist das Unternehmen für seine heutigen und künftigen Anforderungen gerüstet.

Die vorgeschlagene Lösung mit dem CROSSORTER 1500 bietet DPD viele Vorteile. Gute Beispiele hierfür sind die Möglichkeit, sowohl für den Business-to-Business-Markt als auch den Business-to-Consumer-Markt zu sortieren, die erweiterbare Kapazität, das hohe Durchsatzpotenzial und die flexible Raumnutzung. Ein weiterer bemerkenswerter Aspekt ist die vorgeschlagene Möglichkeit der Phaseneinteilung und Expansion, die mit der Geschäftsstrategie von DPD in Einklang steht.

„Aufgrund unseres Strebens nach Leistung und Qualität einerseits und dem starken Ehrgeiz andererseits, unseren Kunden eine optimale Kosteneffizienz zu bieten, hängt der Erfolg unserer Depots maßgeblich vom Sortierverfahren ab“, erklärt Michael van Ooijen, CEO von DPD in den Niederlanden.

Die Herausforderung für Vanderlande Industries hinsichtlich der Anforderungen an das Sortiersystem lag auf der Hand: Modernste Technologie musste mit bewährter Leistung und Energieeffizienz kombiniert werden. „Unser Erfolg beruht darauf, dass wir unsere Arbeit richtig erledigen“, fährt Van Ooijen fort. „Das Holland Hub versetzt uns in die Lage, dieses Leistungsniveau zu sichern und gleichzeitig die Minimierung der Umweltauswirkungen nicht aus den Augen zu verlieren. Mit dem CROSSORTER 1500 integrieren wir maximale Flexibilität, Förderfähigkeit und Zuverlässigkeit, während wir gleichzeitig unsere Wirtschaftlichkeit und unser Umweltbewusstsein beibehalten.“

Neben dem CROSSORTER 1500 umfasst das System noch 10 Einschleusungen und 30 Ausgänge und kann auf 20 Einschleusungen und 75 Ausgänge erweitert werden. Außerdem hat sich DPD für die Implementierung von Dinamic-Teleskopförderern von Vanderlande und einer Linie für nicht förderfähige Objekte entschieden.

Vanderlande Industries bietet automatisierte Materialflusssysteme in Kombination mit den erforderlichen Serviceleistungen an.

Vanderlande Industries mit Hauptsitz in Veghel in den Niederlanden implementiert und wartet Materialflusssysteme aller Größen u.a. für den Online-Versandhandel, die Lebensmittelindustrie, für Paketdienstleister oder für Flughäfen und ermöglicht somit weltweit eine effiziente Verarbeitung und Distribution unterschiedlichster Produkte.
Die nachhaltige Verbesserung der Logistikprozesse unserer Kunden sowie die Stärkung ihrer Wettbewerbsposition stehen in unserem Fokus. Bei allen damit verbundenen Aufgaben liegt die Betonung auf einer engen Partnerschaft mit unseren Kunden, die sich von der ursprünglichen Analyse der Geschäftsprozesse bis zum Support über die gesamte Lebensdauer des Systems erstreckt. Um dieses Ziel zu erreichen, verfügt das Unternehmen über wesentliche Kernkompetenzen, die vom Entwurf und der Fertigung bis hin zu Betrieb und Wartung reichen. Wichtige Disziplinen sind Projektmanagement, Systementwurf, Engineering, Supply Chain Management, Fertigung, Informations- und Kommunikationstechnologie, Systemintegration und Kundenservice.

Vanderlande Industries arbeitet weltweit und ist in allen wichtigen Regionen der Welt präsent.

Weitere Informationen: www.vanderlande.com
Kontakt: info.de@vanderlande.com