Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande Trailer Vanderlande Industries
Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
April 2014
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Spatenstich: DPD baut neues Paketumschlagszentrum in Dinkelsbühl

Logo

– DPD investiert insgesamt 11 Millionen Euro

Mehr als 90 neue Arbeitsplätze entstehen in der Region

Besserer Service für Empfänger und Versender in der Region

Für insgesamt 11 Millionen Euro errichtet der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD im mittelfränkischen Dinkelsbühl ein neues Paketumschlagszentrum. Der offizielle Baubeginn wurde heute mit einem symbolischen Spatenstich gefeiert. Anfang 2015 soll die neue Niederlassung eröffnet werden. Mehr als 90 Mitarbeiter werden dann am Standort tätig sein.

„Die Nähe zum Kunden ist für uns ein wesentlicher Wettbewerbsfaktor. Unsere neue Niederlassung in Dinkelsbühl versetzt uns in die Lage, unseren Kunden in der Region einen noch besseren Service bieten zu können. Aufgrund seiner optimalen Lage im Zustellgebiet und seiner Verkehrsanbindung ist der Business Park Waldeck der ideale Standort für uns“, sagt DPD Projektleiter Milad Zadeh. Von Dinkelsbühl aus werden unter anderem Kunden und Empfänger in Aalen, Feuchtwangen, Crailsheim und Ellwangen bedient, die bisher von den DPD Depots in Nürnberg, Heilbronn und Neu-Ulm betreut wurden.

„Die Investition von DPD zeigt die Bedeutung des Business Park Waldeck für den Wirtschaftsstandort Dinkelsbühl. Wir freuen uns sehr, dass zudem auch neue Arbeitsplätze in der Region entstehen“, sagt der Dinkelsbühler Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer. Insgesamt werden 65 Zusteller und knapp 30 Mitarbeiter im Depot täglich für die Paketempfänger und Versender von DPD Paketen im Einsatz sein.

Das Depot in Dinkelsbühl-Waldeck entsteht auf einer Gesamtfläche von 23.100 m2 (bebaute Fläche: 18.000 m2). Herzstück der neuen Anlage ist die Paketsortieranlage, auf der zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme täglich bis zu 16.500 Pakete umgeschlagen werden. Bei der Planung der neuen Niederlassung spielte auch der Umweltschutz eine wichtige Rolle: Zum Heizen des Verwaltungsgebäudes wird Solarthermie eingesetzt. Darüber hinaus sinken die verkehrsbedingten CO2-Emissionen, da sich durch das neue Depot die Anfahrtswege zu Kunden und Empfängern verkürzen.

Mit Inbetriebnahme des neuen Paketumschlagszentrums in Dinkelsbühl steigt die Zahl der DPD Depots in Deutschland auf 76. Deutschlandweit sind 7.500 Mitarbeiter und 7.000 Zustellfahrzeuge für DPD im Einsatz. Im internationalen DPD Netzwerk werden täglich mehr als 2,5 Millionen Pakete transportiert.

Daten und Fakten:

Baubeginn: März 2014
Inbetriebnahme: Anfang 2015
Investitionssumme: 11 Millionen Euro
Paketmenge: 16.500 Pakete/Tag
Zustellfahrzeuge: 65
Arbeitsplätze: ca. 90
Grundstücksfläche: 23.100 m2
Bebaute Fläche: 18.000 m2
Sortierkapazität: 5.500 Pakete/Stunde (1. Baustufe)
7.500 Pakete/Stunde (2. Baustufe)
Gesamtlänge der Förderbänder: 990 m
Antriebe: 120
Lichtschranken: 20
Verbaute Menge an Stahl: 40 t
Depotgebiet: nach Norden: Rothenburg o. d. Tauber
nach Osten: Ansbach
nach Süden: Aalen
nach Westen: Gaildorf
regionale Schwerpunkte: Dinkelsbühl, Feuchtwangen, Ansbach, Crailsheim,   Ellwangen, Aalen, Nördlingen 

 

Nachhaltigkeit: CO2-Reduktion durch kürzere AnfahrtswegeSolarthermie zur Unterstützung der Heiztechnik des   Verwaltungsgebäudes

Foto „head“: Blick in die Zukunft – Mit dem neuen Standort von DPD in Dinkelsbühl wird DPD ab Anfang 2015 noch näher an Kunden und Empfängern in der Region sein.

Quelle: www.dpd.com/de

Pressemitteilung veröffentlicht am 09.04.2014 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen