Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
März 2014
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

2. Wirtschaftskonferenz Flandern – Nordrhein-Westfalen – Cluster Logistik im grenzüberschreitenden Kontext

FIR-RWTH-Kombilogo_oT

Gemeinsam mit den Benelux-Ländern bildet Nordrhein-Westfalen eine Wirtschaftsregion, die voller Potenziale steckt. Unternehmen grenzüberschreitend zu vernetzen und diese Potenziale auszuschöpfen, ist auch im Sinne der Philosophie des Clusters Logistik am RWTH Aachen Campus, das durch den Geschäftsführer des FIR an der RWTH Aachen, Professor Volker Stich, repräsentiert wird.

Am 27. März stellt Stich dementsprechend die Philosophie des Clusters Logistik und aktuelle Erkenntnisse aus der Forschung auf der 2. Wirtschaftskonferenz Flandern – Nordrhein-Westfalen vor. Die diesjährige Konferenz dreht sich um die Themen „Bioökonomie“ und „Transport/Logistik“ und richtet sich an Experten und Unternehmensvertreter aus den entsprechenden Regionen. Insbesondere das Thema Logistik greift Volker Stich natürlich gerne auf, um über die neuen Erkenntnisse aus der anwendungsnahen Forschung zu berichten. In diesem Zusammenhang konnte auch der Club of Logistics als Unterstützer für die Veranstaltung gewonnen werden, der ebenfalls den Informationstransfer in die Wirtschaft unterstützt.

Die Liste der zahlreichen Fachvorträge vervollständigt Stich deshalb mit einem Vortrag zum Thema „Smart and Intelligent Supply Chains – Industry 4.0 and Logistics“. Seine Expertise im Themenfeld Industrie 4.0 wird im Cluster Logistik in diversen, zum Teil grenzüberschreitenden Projekten in die reale Anwendung überführt. Die damit verbunden Chancen für Unternehmen werden auf der Wirtschaftskonferenz debattiert.

„Industrie 4.0 bedeutet, dass Unternehmen durch den Brückenschlag zwischen Produktion, Automation, Elektronik sowie Informations- und Kommunikationstechnologien ihre Produktivität deutlich steigern“, erklärt Stich „- ein Aspekt, der für Deutschland und die Beneluxländer entscheidend ist, um sich dauerhaft gegen Niedriglohnkonkurrenz durchzusetzen und die Forderung nach massenproduzierten Gütern mit einem immer höheren Anteil von individualisierten Merkmalen erfüllen zu können“,

Neben den Fachvorträgen werden auf der Konferenz thematisch passende Workshops angeboten. Zudem haben die Teilnehmer in Diskussionsrunden und beim

anschließenden Get together Gelegenheit zum bilateralen Austausch.

Weitere Informationen zu der Veranstaltung sind im Internet auf der Seite www.mi-benelux-nrw.de abrufbar.

Quelle: www.fir.rwth-aachen.de

Foto „head“: Rainer Sturm – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 25.03.2014 in Dies + Das, News (In- und Ausland).

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen