Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande Trailer Vanderlande Industries GLS Trailer GLS
Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Januar 2014
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

DHL führt temperaturkontrollierten Transport auf der Schiene zwischen China und Europa ein

For use on a white background

– Spezialist für multimodale Verkehre bietet einzigartige Lösung für temperaturempfindliche Produkte  

– Kunden können neuen Service auf kosteneffektiver Route nun ganzjährig nutzen  

DHL Global Forwarding, Freight, führender Anbieter von Luft-, See- und Straßenfrachtdiensten in Europa und Asien, geht jetzt mit einem bisher einzigartigen, temperaturkontrollierten Schienenverkehrsservice zwischen China und Europa an den Start. Dabei kommen DHL-Container zum Einsatz, die mit dieselelektrischen Motoren bestückt sind und es somit ermöglichen, die Temperaturen im Inneren zu kontrollieren, aufzuzeichnen und aus der Ferne zu steuern. Damit bietet DHL nun ganzjährig eine multimodale Transportlösung für temperaturempfindliche Produkte, die bisher in strengen Wintern oder heißen Sommermonaten nicht über den schnellen und kosteneffektiven Korridor durch das westliche China versandt werden konnten.

„Erst im Mai 2013 haben wir unsere zeitsparende und CO2-effiziente, multimodale Lösung  für Transporte zwischen Asien und Europa vorgestellt. Mit der Einführung des temperatur-kontrollierten Güterverkehrs auf dieser Strecke bieten wir hier nun innerhalb nur eines Jahres einen nochmals verbesserten Service. Kunden auf beiden Kontinenten erhalten die gewohnte DHL-Qualität, kombiniert mit der Möglichkeit, temperaturempfindliche Produkte kosteneffektiv zu befördern – und das ganzjährig, unabhängig von den klimatischen Bedingungen, in brütender Sommerhitze genauso wie im frostigsten Winter“, sagte Amadou Diallo, CEO DHL Freight.

Auf der schnellsten Schienenverbindung zwischen China und Europa, dem westlichen Korridor zwischen Chengdu und Lodz, können Kunden die Umgebungstemperatur für ihre Sendungen anforderungsspezifisch zwischen minus 25 Grad und plus 25 Grad Celsius regulieren, selbst bei extremen Außentemperaturen, die durchschnittlich von plus 26 Grad bis zu minus 17 Grad Celsius reichen. Insbesondere für den Transport von High-Tech-Produkten und anderen hochwertigen Gütern ist dies oft unerlässlich. Die Transportcontainer sind leicht, aus Aluminium und hochfestem Stahl gefertigt und mit einem fortschrittlichen Track und Trace-System ausgestattet. So lassen sich zu jeder Zeit nicht nur die exakte Position der Waren ermitteln sondern auch deren klimatischen Bedingungen während des Transports überprüfen und notfalls anpassen.

Der Schienenverkehr von China nach Europa wurde im vergangenen Jahr in Partnerschaft mit YHF Logistics eingeführt, dem Betreiber des Chengdu Express Train, der entlang des westlichen Korridors in China führt. Der Service wird als schnellste Zugverbindung zwischen China und Europa bezeichnet. Er startet in Chengdu und endet in den intermodalen Logistikhubs von DHL im polnischen Malaszewicze und Lodz.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto „head“: Lupo – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 22.01.2014 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen