Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Dezember 2013
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Briefpreise für 2014 genehmigt

dp-dhl_logo02

– Preis für den Standardbrief erhöht sich um zwei Cent auf 60 Cent

– Preis für Maxibrief International steigt um zehn Cent  

– Andere nationale und internationale Briefformate inkl. Postkarte bleiben

Die Bundesnetzagentur hat heute den Antrag der Deutschen Post zur Anpassung der Briefpreise für 2014 genehmigt. Wie bereits angekündigt, erhöht sich damit zum 1. Januar 2014 der Preis für den nationalen Standardbrief bis 20 Gramm um zwei Cent auf 60 Cent. Die Preise für die anderen nationalen Briefformate Kompakt-, Groß- und Maxibrief sowie die Postkarte bleiben unverändert. Bei den nationalen Zusatzleistungen steigt der Preis für ein Einschreiben um zehn Cent bzw. beim Einwurf-Einschreiben um 20 Cent.

Für internationale Briefsendungen erfolgt eine Preiserhöhung für den Maxibrief (über 1.000 bis 2.000 Gramm Gewicht) um zehn Cent von 16,90 auf 17 Euro. Die anderen Basisprodukte bei den internationalen Briefformaten und die internationale Postkarte bleiben unverändert. Bei den internationalen Zusatzleistungen steigen u.a. der Preis für Einschreiben sowie für die Leistung Wert International jeweils um zehn Cent.

Grundlage für die Preisanpassung ist das dafür geltende Preisregulierungsverfahren, in dessen Rahmen die Bundesnetzagentur die jeweiligen Preisanträge prüft und darüber entscheidet. Die Deutsche Post hatte am 15. November ihren Preisantrag eingereicht.

Der Preis für den Standardbrief bleibt nach dieser Erhöhung auch im internationalen Vergleich nicht zuletzt durch deutliche Preissteigerungen in anderen Ländern weiterhin im europäischen Mittelfeld.

Vorhandene Briefmarkenbestände können bis zum Portowechsel aufgebraucht werden. Für nicht aufgebrauchte Briefmarkenbestände werden Ergänzungsmarken mit einem Wert von zwei Cent vom 5. Dezember an in den Filialen oder online zum Kauf angeboten. Somit können vorhandene Briefmarken auch nach dem Jahreswechsel weiter verwendet werden. Ein Umtausch ist nicht nötig. Briefmarken mit dem neuen Portowert von 60 Cent können ebenfalls ab 5. Dezember in den Postfilialen und im Internet erworben werden. Darüber hinaus lassen sich einzelne Briefmarken zu jedem gewünschten Portowert jederzeit an einem der bundesweit 3.300 Briefmarkenautomaten ausdrucken.

Preise2013

Quelle: www.dp-dhl.de

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 02.12.2013 in Briefdienste, News (In- und Ausland).
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen