Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Neopost
Trailer Neopost

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
November 2013
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

So landen Pakete pünktlich und sicher unter dem Weihnachtsbaum

Logo

Standardpakete sollten bis spätestens 19. Dezember versendet werden

DPD Web Paket und 5.000 DPD PaketShops ermöglichen einen bequemen Paketversand mit DPD

DPD App und mobile Webseite bieten auch unterwegs volle Transparenz

Mit dem Start der Vorweihnachtszeit beginnt auch die Suche nach Weihnachtsgeschenken in Geschäften und Online-Shops. Viele der bunt verpackten Geschenke werden als Paket verschickt. Damit diese pünktlich und sicher beim Empfänger ankommen, hat der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD die wichtigsten Tipps für den Versand von Weihnachtsgeschenken zusammengestellt.

Rechtzeitig versenden

DPD empfiehlt, Standardpakete spätestens am 19. Dezember (12 Uhr Mittag) zu verschicken, damit sie innerhalb Deutschlands rechtzeitig zum Fest zugestellt werden. Kurzentschlossene können ihre Geschenke noch am 23. Dezember (12 Uhr) als Expresspaket aufgeben, damit es noch an Heiligabend beim Empfänger ankommt.

Beim internationalen Versand von Standardpaketen in EU-Länder liegt die Frist für eine pünktliche Weihnachtszustellung je nach Zielland zwischen dem 16. und 18. Dezember. Online kann die Laufzeit für den internationalen Versand einfach und schnell über den Laufzeiten-Rechner auf der DPD Webseite abgerufen werden.

Wer sein Geschenk online „begleiten“ möchte, kann dies problemlos tun: Die noch übersichtlicher gestaltete DPD Sendungsverfolgung auf www.dpd.com/de gibt jederzeit Auskunft darüber, wo sich das versendete Paket gerade befindet.

Richtig verpacken und frankieren

Damit die Geschenke sicher ankommen, gibt es einige Grundregeln für das Verpacken und Frankieren:

  • Grundsätzlich muss die Kartonage dem Gewicht des Paketinhalts standhalten können.
  • Keinesfalls sollte die Kartonage mit Geschenkpapier oder Schleifen geschmückt werden.
  • Das Packgut sollte innerhalb der Verpackung nicht beweglich sein, darf also keinen Spielraum haben.
  • Empfindliches Gut darf nicht mit der Außenverpackung in Berührung kommen. Luftpolsterfolie und andere Packmaterialien schützen den Paketinhalt zusätzlich.
  • Der Paketaufkleber gehört immer auf die größte Oberfläche des Pakets. Werden neben dem Paketschein noch andere Paketaufkleber verwendet (zum Beispiel zusätzliche Adressinformationen), dürfen diese sich nicht überlappen.
  • Zusatztipp: Die Empfängeradresse nicht nur bei internationalen Sendungen um eine erreichbare Telefonnummer ergänzen!

Bequem und klimaneutral versenden: Web Paket und PaketShop

Den nächstgelegenen der 5.000 DPD PaketShops kann jeder ganz leicht auf www.dpd.com/de mit dem PaketShop-Finder ermitteln. Dort finden sich auch Informationen wie die Öffnungszeiten oder die spätesten Abgabezeiten für Expresspakete.

Mit dem DPD Web Paket unter www.dpdwebpaket.de lässt sich ganz einfach ein Paketschein online erstellen. Je nach Wunsch geben die Kunden ihr Paket im nächstgelegenen DPD PaketShop ab oder lassen es ganz bequem von DPD abholen.

Den Weg zum nächstgelegenen DPD PaketShop und weitere nützliche Services wie die Paketverfolgung sind auch unterwegs verfügbar: Über die mobile Webseite mobile.dpd.de und über die DPD App, die kostenfrei in den App Stores von Apple und Android zum Download bereitsteht. Umweltschonendes Extra ohne Zusatzkosten: DPD transportiert sämtliche Pakete klimaneutral.

Pakete flexibel und bequem empfangen

Damit der Empfang der Weihnachtspakete genauso entspannt ist, macht der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD den Empfänger zum Regisseur seines Pakets. Die Empfänger haben viele Möglichkeiten, Liefertermin und -ort mitzubestimmen und können die Zustellung dadurch passgenau in ihren Alltag einfügen.

Viele Kunden von DPD nutzen mit ‚Predict‘ bereits die interaktive Zustellbenachrichtigung und die Ankündigung des Zustellfensters. Bei der interaktiven Zustellbenachrichtigung informiert DPD den Empfänger per SMS oder E-Mail über die Zustellung seiner Pakete am folgenden Tag. Falls er zum angekündigten Termin nicht zu Hause ist, hat er die Möglichkeit, die Zustellung per SMS oder E-Mail auf einen von drei aufeinanderfolgenden Tagen zu verschieben. Bei der Ankündigung des Zustellfensters erhält der Empfänger am Morgen der Zustellung eine SMS oder E-Mail, die ihn über ein variables, ein- bis dreistündiges Zustellfenster informiert. Im Jahr 2014 wird DPD das Zeitfenster sogar auf eine Stunde reduzieren. Diese Services sind für den Empfänger kostenlos.

Empfänger, die bei der ersten Zustellung nicht angetroffen wurden, können die erneute Zustellung individuell an ihre Bedürfnisse anpassen – auf dem Onlineportal neuzustellung.de, das auch als App und mobile Webseite verfügbar ist. Neben der Zustellung an eine andere Adresse – zum Beispiel an den Arbeitsplatz oder in eine andere Stadt – ist eine Hinterlegung in einem DPD PaketShop ebenso möglich wie die erneute Zustellung an einem anderem Datum.

Laden

Foto: 5.000 DPD PaketShops ermöglichen den einfachen und bequemen Paketversand. DPD empfiehlt den 19. Dezember als spätesten Versandtermin für Standardpakete, die innerhalb Deutschlands vor Heiligabend ankommen sollen.

Quelle: www.dpd.com/de

Foto „head“: S. Hofschlaeger – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 19.11.2013 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen