Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

GLS
Trailer GLS

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
November 2013
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Swiss Post Solutions übernimmt Prepaid Card Management für Shell in Deutschland

SPS_LOGO_RGB_Claim

Swiss Post Solutions (SPS) Deutschland übernimmt ab Anfang November als Programm-Manager das Prepaid Card Management für die Shell Deutschland Oil GmbH. Damit optimiert Shell sein Geschäft mit Shell Prepaid Cards, die deutschlandweit an rund 2.100 Shell Stationen erhältlich sind und ab Ende des Jahres auch per Web-Shop vertrieben werden.

SPS unterstützt das Energieunternehmen Shell ganzheitlich beim gesamten Prozess des Prepaid Card Managements. Von der Produktion der Rohlinge, der Verarbeitung und Personalisierung der Kartenträger über den Druck und Versand der Anschreiben bis hin zur kompletten Auftragsabwicklung. Zudem übernimmt SPS den Vertrieb und das Marketing für B2B- und B2C-Kunden sowie die strategische Weiterentwicklung des Programms. „Wir betreuen Shell als Herausgeber der Shell Prepaid Card mit unseren Inhouse-Lösungen umfassend im Fulfillment und bei der Logistik, bei der IT und mit effizienten Vertriebslösungen online über den neuen Web-Shop und offline mit unseren Customer Contact Centern per Fax, Brief, Telefon oder Außendienst“, so Markus Mornhinweg, Programm-Manager Prepaid von SPS.

Prozesse miteinander verzahnen

Entscheidend für den Erfolg des Programms ist die enge Verzahnung der verschiedenen Prozessabläufe von der Produktion bis zum Vertrieb. „Mit SPS haben wir uns für einen leistungsfähigen Partner entschieden, der es schnell geschafft hat, unsere Prozesse und Systeme zu übernehmen und die Effizienz in der Abwicklung zu erhöhen“, sagt Ulf Timmann, verantwortlich für Prepaid Cards bei Shell in Deutschland. „Das Multi-Channel-Vertriebsnetz und das Order-Management von SPS werden unser Serviceangebot weiter verbessern und effizient an den Markt bringen.“

Shell Prepaid Card für B2B und B2C

Die Shell Prepaid Card wird im B2B- und B2C-Bereich zu festen Beträgen zwischen fünf und 100 Euro angeboten. Daneben können Kunden auch Karten mit variablen Beträgen bestellen. Zudem sind Karten erhältlich, die einmalig bis zu 1.000 Euro aufgeladen werden können. Für Mitarbeiteraktionen gibt Shell die Prepaid Professional Card heraus. Die Karten sind in zwei Varianten im Angebot: entweder nur zum Bezug von Kraftstoffen oder für alle Produkte und Dienstleistungen der Shell Tankstellen. Speziell für den B2B-Bereich werden von SPS auch Sondereditionen entwickelt.

Bild

Foto: SPS verantwortet das gesamte Prepaid Card Management für Shell

Quelle: www.swisspostsolutions.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 05.11.2013 in News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen