Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Oktober 2013
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Neuer bvh-Arbeitskreis rückt e-Food und Genussmittelversand in den Fokus

Logo

E-Commerce boomt. Über nahezu alle Warensegmente hinweg verzeichnet die deutsche ECommerce und Versandhandelsbranche teilweise zweistellige Wachstumsraten. Umsätze von knapp einer halben Milliarde Euro für die Quartale 1 und 2 zeigen deutlich, dass auch der Versand von Lebensmitteln an dieser Dynamik maßgeblichen Anteil hat. „Damit belegen endlich auch die Zahlen, dass E-Food und Genussmittelversand in Deutschland kein Schattendasein mehr führen.“ konstatiert Christoph Wenk-Fischer, Hauptgeschäftsführer des bvh. „Das bevorstehende Weihnachtsgeschäft wird die Umsätze der beiden zurückliegenden Quartale noch einmal deutlich toppen.“

Handel und Logistik sind fit für den Versand von Feldsalat und Fetakäse

Um der wachsenden Bedeutung des E-Commerce und Versandhandels mit Lebensmitteln weiter Vorschub zu leisten, hat der bvh jüngst den Arbeitskreis Lebensmittelversand ins Leben gerufen. Unter dem Vorsitz von Jens Drubel, Gründer und Geschäftsführer von allyouneed.com und dem Co-Vorsitz von Alexander Ertner, Leiter Vertrieb der chocri GmbH Berlin, haben sich die im bvh organisierten Lebensmittelversender zusammengefunden, um sich den spezifischen Fragen an der Schnittstelle von E-Commerce und Lebensmittelhandel intensiv zu widmen. „Die Anforderungen etwa in den Bereichen interne und externe Logistik, aber auch spezielle rechtliche Fragen sowie solche der Lebensmittelkennzeichnung sind gewaltig. Der bvh bietet hier mit seinem neuen Arbeitskreis ein ausgezeichnetes Forum.“ so der neu gewählte Arbeitskreisvorsitzende. Herausforderungen, denen zu begegnen es lohnt. Denn „Das Potenzial im eFood-Bereich ist riesig. Nach Jahren des Abwartens ist der deutsche Markt bereit dafür.“ bestätigt Drubel.

Nischenanbieter und Vollsortimenter gleichermaßen gefragt

Neue Arbeitszeitmodelle, Demografiewandel und die weitreichende Durchdringung der Bevölkerung mit breitbandigem Internet werden auch in Zukunft die Nachfrage nach zeitsparenden Einkaufsmodellen befördern. Wo zunächst Spezialanbieter Fuß fassen konnten, drängen vermehrt auch Vollsortimenter in den Markt. Spezielle Neben- und Zusatzleistungen, wie etwa definierte Warenkorbzusammenstellung, individuelles Produktbranding oder Abo- und Flatrateangebote machen E-Commerce-Modelle im Lebensmittelhandel für die breite Bevölkerungsmasse attraktiv. „Internethandel ist Interaktiver Handel. Individualisierung nach Kundenwünschen ist ein belebender Kontrapunkt zum wenig emotionalen Einkauf im stationären Lebensmitteleinzelhandel.“ kommentiert Alexander Ertner.

Quelle: www.bvh.info

Foto „head“: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 14.10.2013 in Dies + Das, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen