Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juli 2013
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Monotype stellt Metro Nova Schriftfamilie vor: Neue Version des klassischen Metro Designs von 1930 nun auch für Digital- und Printanwendungen

Logo

Die Monotype GmbH, ein führender Anbieter von Schriften, Technologie und Expertise für kreative Anwendungen und Consumer-Geräte, stellt die neue 26 Fonts umfassende Metro Nova Schriftfamilie vor. Die von Monotype-Designer Toshi Omagari gestaltete Schrift ist die neue Generation des 1930 in der Linotype Schriftenbibliothek veröffentlichten Metro Designs von William Addison Dwiggins. Auch Metro Nova ist Teil der Linotype Schriftenbibliothek.

„Die Metro ist eine klassische Serifenlose mit warmen, markanten Zügen. Das Design war besonders im Nordamerika der Fünfziger Jahre sehr beliebt“, so Allan Haley, Diector of Words and Letters bei Monotype. „Toshi hat großartige Arbeit geleistet, als er das Design erneuert und damit an eine große Bandbreite digitaler Ansprüche angepasst hat. Metro Nova erfüllt heutige Designansprüche, ohne dabei das Wesen des Originals zu verlieren.“

Die ursprüngliche Metro war für den Einsatz an standardisierten Setzmaschinen gestaltet, mit denen der Zeitungs-, Zeitschriften- und Posterdruck vom späten 19. Jahrhundert bis in die Siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts hinein betrieben wurde. Dwiggins‘ Metro war eine „Duplex“-Schrift: Für den Einsatz an der Setzmaschine musste technisch bedingt je ein Buchstabenpaar zweier Stile – wie zum Beispiel das I in Regular und Italic – mit identischen Zeichenbreiten gestaltet werden. „Es war eine spannende Herausforderung, die Duplex-Beschränkungen zu überwinden und gleichzeitig den Charakter des Designs zu erhalten“, sagt Omagari. „Letztendlich habe ich aufgehört, die Buchstaben auf der Basis der früheren Formen zu zeichnen. Ich habe angefangen, die Proportionen so zu überarbeiten, wie ich es für richtig erachtet habe und meinte, dass Dwiggins es gemacht hätte, wenn er die Möglichkeit dazu gehabt hätte.“

Die Metro Nova umfasst sieben reguläre Strichstärken von Ultra Thin bis Extra Black sowie sechs Condensed-Schnitte. Mit den jeweiligen Italic-Varianten umfasst die Metro Nova insgesamt 26 Schnitte. Die Schriftfamilie ist als OpenType Pro Ausbau erhältlich, so dass problemlos typographische Besonderheiten wie Ligaturen, Brüche und alternative Zeichen eingefügt werden können. Pro Fonts bieten außerdem einen erweiterten Zeichensatz und unterstützen so die meisten zentraleuropäischen und viele osteuropäische Sprachen. Metro Nova kann als Desktop- und Web Fonts über www.myfonts.com, www.fonts.com sowie www.linotype.com lizenziert und heruntergeladen werden. Die neue Schrift ist auch im Fonts.com Web Font Master-Abo erhältlich.

Quelle: www.Monotype.com

Pressemitteilung veröffentlicht am 30.07.2013 in Dies + Das, News (In- und Ausland), Sonstige Produkte / Services / Dienstleistungen.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen