Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juli 2013
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

DPD weitet klimaneutralen Versand auf zehn weitere Länder aus

Logo

–  DPD transportiert ab sofort mehr als 90 Prozent des europäischen Paketvolumens klimaneutral

–  Seit genau einem Jahr versenden alle Kunden in Deutschland und fünf weiteren Kernmärkten komplett klimaneutral – ohne Zusatzkosten

–  Branchenweit führender CO2-Rechner nach europäischen Standards zertifiziert

Nach der erfolgreichen Einführung vor genau einem Jahr weitet der internationale Paket- und Expressdienstleister DPD seinen klimaneutralen Versand nun auf zehn weitere Länder aus. Ab sofort versenden nun auch Kunden in Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, der Slowakei, Slowenien, der Tschechischen Republik und Ungarn alle Pakete CO2-neutral – und das ohne Zusatzkosten. Gestartet wurde die Initiative unter dem Namen Total Zero im Juli vergangenen Jahres in Deutschland, Frankreich, BeNeLux, Großbritannien und der Schweiz.

“Wir freuen uns, dass wir nun fast flächendeckend in Europa klimaneutral transportieren. Dadurch stellen wir die Umweltverträglichkeit unseres Geschäfts sicher und entsprechen den Wünschen unserer Kunden, für die ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz ebenfalls unabdingbar ist”, so Arnold Schroven, CEO von DPD.

Der CO2-neutrale Versand umfasst ab sofort mehr als 90 Prozent des europäischen Paketvolumens. Sichergestellt wird er durch eine Mechanik aus drei ineinander greifenden Komponenten: Exaktes Messen des CO2-Ausstoßes, Reduzieren der von DPD verursachten CO2-Emissionen (‚Insetting‘) und Ausgleichen der unvermeidbaren Emissionen (‚Offsetting‘).

Zertifizierte CO2-Messung

In Deutschland verwendet DPD den branchenweit ersten Emissionsrechner, der gemäß der beiden großen europäischen Standards DIN EN 16258 und französischem Décret 2011:1336 zertifiziert wurde. Der von der Management- und Technologieberatung BearingPoint entwickelte CO2-Rechner weist sämtliche Emissionen transparent, standardisiert und verlässlich nach. Zertifiziert wurde der Rechner von Bureau Veritas, Paris.

Offsetting: Zahlen und Fakten

Die ausgewählten Offsetting-Projekte umfassen ein Aufforstungsprogramm in Kolumbien ebenso wie etwa die nationale Förderung von Biogasanlagen in Kambodscha oder auch europäische Projekte wie die energieeffiziente Produktion getrockneter Luzerne in Frankreich. 

<   Durch die Investition in CO2-Zertifikate für das Aufforstungsprojekt in Kolumbien wurden 12.000 Tonnen CO2 im ersten Jahr von Total Zero ausgeglichen.

<   Der Erwerb von CO2-Zertifikaten für die nationale Förderung von Biogasanlagen in Kambodscha führte zu einer vergleichbaren Reduktion von 50.000 Tonnen CO2 im ersten Jahr von Total Zero. Dies entspricht dem Gebrauch von 4.000 Biogasanlagen während des 7-jährigen Abschreibungszeitraums.

<   Der Erwerb von CO2-Zertifikaten für die Produktion von getrockneten Luzernen in Frankreich entspricht der Reduktion von 85.000 Tonnen CO2 seit Bestehen der Total Zero Initiative.

Neben den genannten Projekten investiert GeoPost, Mehrheitsgesellschafter von DPD, in weitere zertifizierte Projekte in anderen Regionen der Welt. Sämtliche Offsetting-Projekte schützen nicht nur das Klima, sondern bieten auch einen wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Mehrwert.

Quelle: www.dpd.com/de

Foto „head“: In zehn weiteren Ländern versenden ab sofort alle Kunden von DPD komplett klimaneutral – so auch in der tschechischen Hauptstadt Prag.

 

Pressemitteilung veröffentlicht am 01.07.2013 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen