Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Neopost
Trailer Neopost

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juni 2013
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Vanderlande Industries meldet Umsatzsteigerung von 31% – CEO Peter Gerretse: „Dieses Ergebnis zeigt, dass sich unsere Märkte erholen und wir mit unserer Strategie richtig liegen.“

Logo

Vanderlande Industries, Hersteller von automatisierten Materialfluss-Systemen, verzeichnete im zurückliegenden Geschäftsjahr 2013, das am 31. März 2013 endete, einen Nettoumsatz von EUR 741 Millionen. Nachdem beim Nettoumsatz aufgrund der rückläufigen Konjunktur seit dem Geschäftsjahr 2010 keine Änderungen zu verzeichnen gewesen waren, spiegelt der jetzige Anstieg von 31% die Erholung der Märkte sowie die verstärkte Marktorientierung und die internationale Erweiterung des Unternehmens wider.

Die Auftragseingänge stiegen um 5% auf EUR 747 Millionen, so dass der Auftragsbestand mit EUR 858 Millionen einen neuen Höchststand erreichte. Das Betriebsergebnis (EBIT) verzeichnete einen Anstieg um 16% auf EUR 24,3 Millionen, wobei sich das Nettoergebnis auf EUR 26,1 Millionen belief bzw. 3,5% des Umsatzes betrug, gestützt durch einen Steuerertrag von EUR 8 Millionen.

Anhand dieser Zahlen wird die gestärkte Unternehmensposition als einer der Marktführer für automatisierte Materialfluss-Systeme deutlich. Denn dieser Markt erlebt trotz der allgemeinen wirtschaftlichen Unsicherheit wieder einen Aufschwung. Durch die zunehmende Anzahl an Fluggästen, die Bemühungen um niedrigere Logistikkosten und die stärkere Verbreitung von E-Commerce steigt auch die Nachfrage nach den vom Unternehmen angebotenen Systemen im Bereich Gepäckförderung, Lagerautomatisierung und Paket- und Postsortierzentren.

CEO Peter Gerretse dazu: „Anhand des Nettoumsatzes und des Nettoergebnisses lässt sich erkennen, dass sich unsere Märkte in einem Großteil der Welt wieder erholen und unsere strategischen Entscheidungen goldrichtig waren. Vor allem aber spiegeln sie das Vertrauen wider, dass die Kunden in unsere Erfahrung und unsere Leistung haben. Auch wenn wir immer noch die starken Haushaltskürzungen und den Druck der Fluggesellschaften nach Gewinnerzielung bei der Gepäckförderung zu spüren bekommen, steigt das Preisniveau an.

Erfolgreiche Orientierung am Markt

„Mithilfe der verstärkten Marktorientierung innerhalb unseres Unternehmens ist es uns gelungen, unseren Marktanteil in allen Bereichen zu verbessern“, so Peter Gerretse weiter. „Wir konnten unsere Stellung in aufstrebenden Märkten wie Osteuropa, Asien, dem Nahen Osten, Afrika und Südamerika festigen, so dass sich unser Umsatz in diesen Teilen der Welt über das letzte Jahr hinweg verdoppelt hat.“

Beliebter Arbeitgeber

Auch spiegelt sich der Erfolg des Unternehmens an der mittlerweile um 16% auf 2.711 angewachsenen Mitarbeiterzahl wider. Erneut wurde Vanderlande in der von Effectory durchgeführten wichtigsten Mitarbeiterbefragung in den Niederlanden zu einem der beliebtesten Arbeitgeber gewählt.

Der CEO weiter: „Unser Kundendienst wächst immer weiter und da sich hierbei in mehrfacher Hinsicht alles um den guten Umgang mit Menschen dreht, ist das auch die wesentliche Ursache für die wachsende Anzahl guter Leute bei uns. Dadurch, dass wir zum siebten Mal hintereinander zu einem der beliebtesten Arbeitgeber gewählt worden sind, können wir uns auch in Zukunft genau die Spitzenkräfte heraussuchen, die wir für noch mehr Wachstum brauchen.“

Vielversprechende Zukunft

Die langfristigen Aussichten für die Märkte, in denen Vanderlande Industries aktiv ist, sind weiterhin verheißungsvoll. Der Anstieg des Gesamtgeschäftsvolumens zusammen mit einer gestiegenen Automatisierungsnachfrage auf allen Märkten wird zu höheren Investitionen im Bereich automatisierter Materialfluss-Lösungen führen.

Ausgehend von diesen Marktaussichten, der marktführenden Positionierung des Unternehmens und der Rekordauftragslage blickt das Unternehmen der Erreichung seiner strategischen Ziele in den nächsten Jahren äußerst zuversichtlich entgegen.

Investitionen in gute Lösungen und gute Leute

Peter Gerretse fügt hinzu: „Wir werden auch in Zukunft in den Bereich Forschung und Entwicklung investieren sowie in die Weiterentwicklung der automatisierten Materialfluss-Lösungen und die aktive Weiterbildung unserer Leute. Auch werden wir uns weiterhin sehr um die Entwicklung energiesparender Produkte und den Einsatz guter und stets wiederverwertbarer Materialien bemühen, um so weiterhin eine Vorreiterrolle in diesem Bereich einzunehmen. Bei der Gestaltung, Umsetzung und Betreuung unserer Lösungen sind unsere Mitarbeiter stets der entscheidende Faktor. Daher stellt Vanderlande Industries auch weiterhin in Bereichen wie Produktentwicklung, Projektmanagement, Verfahrenstechnik, Software-Entwicklung und Kundendienst absolute Spitzenkräfte ein. In einer Welt der Technologie setzen wir Vertrauen in die Menschen.

Die wichtigsten Finanzdaten von Vanderlande Industries (1) (in Millionen Euro)

 

Geschäftsjahr 2013/2012 2012/2011 2011/2010
Auftragseingang 746,8 712,7 508,5
Nettoumsatz 740,9 564,6 566,1
Auftragsbestand (am 31. März) 858,0 852,4 704,3
EBIT 24,3 20,9 33,5
Nettoeinkünfte 26,1 16,6 21,9
Abschreibung 9,0 10,0 10,8
Cashflow 35,1 26,6 32,6
Kapitalanlagen 6,0 18,5 6,2
Gewinnanteil 22,2 14,1 18,6
Jahresabschlussdaten zum 31. März 2013 2012 2011
Aktiva
Langfristiges Vermögen 64,8 65,7 56,2
Umlaufvermögen 267,7 252,2 193,2
Summe 332,5 317,9 249,4
Passiva
Eigenkapital 78,1 66,3 68,1
Rückstellungen 14,2 10,3 9,9
Langfristige Verbindlichkeiten 0,1 0,2 1,3
Kurzfristige Verbindlichkeiten 240,1 241,1 170,1
Summe 332,5 317,9 249,4


Quelle: www.vanderlande.com

Foto „head“: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen