Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

GLS
Trailer GLS

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juni 2013
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

UPS begrüßt transatlantische Handelsgespräche zwischen den USA und der EU – Stellungnahme von Scott Davis, UPS Chairman und CEO:

ups_full_rgb_Fullsize

UPS (NYSE: UPS) begrüßt die Pläne der USA und der Europäischen Union für den Abschluss eines transatlantischen Partnerschafts-abkommens, das sogenannte „Transatlantic Trade and Investment Partnership“ (TTIP). Das Abkommen wird ganz entscheidend zur Ankurbelung der Weltwirtschaft beitragen.

Ich habe mit führenden Politikern in Brüssel und Washington D.C. gesprochen und diesen kürzlich geführten Gesprächen nach zu urteilen, sind die Politiker sehr bestrebt, das Abkommen voranzutreiben. Ein transatlantisches Partnerschafts-abkommen würde neue, dynamische Handelsmöglichkeiten für kleine, mittlere und große Unternehmen auf beiden Seiten des Atlantiks schaffen, was wiederum die Exportzahlen steigern und neue Arbeitsplätze schaffen würde. Bei UPS allein könnte eine ehrgeizige und erfolgreiche TTIP, das über die Frage von Zollbarrieren hinausginge und ein erweitertes Gebiet von nicht-tarifären, regulatorischen und lieferkettenbezogenen Handelsbarrieren miteinbezöge, unser Handelsvolumen über einen Zeitraum von 10 Jahren um 131 Millionen Pakete steigern und 24.000 Arbeitsplätze stützen.

Die USA und die 27 EU-Mitgliedsstaaten sind gleichermaßen entschlossen, die offenen Märkte beizubehalten und von der Deregulierung des Handels im Dienstleistungssektor zu profitieren. Im Jahr 2011 beliefen sich Handel und Investitionen dieser weltgrößten Wirtschaftsbeziehung auf 5,3 Billionen US-Dollar. Der Handel im Dienstleistungssektor zwischen den USA und der EU belief sich auf 300 Milliarden US-Dollar, was ein Drittel des gesamten US-amerikanischen und fast 10 Prozent des globalen Dienstleistungshandelsvolumens ausmacht. Zu diesem kritischen Zeitpunkt im weltwirtschaftlichen Erholungsprozess müssen die USA und die EU eine Vorreiterrolle einnehmen und die Standards für den Weltmarkt festlegen.

UPS sieht die Möglichkeiten, die ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU seinen Kunden bietet und die daraus resultierende Stärkung der Weltwirtschaft äußerst positiv.

TTIP ist ebenso wie die Trans-Pacific Partnership (TPP) und das Trade in Services Agreement (TISA) eine bedeutende Chance, um Handelshindernisse niederzureißen, das Wirtschaftswachstum zu stimulieren und für Arbeitsplätze, die mit einem gesteigerten Handel einhergehen.

Quelle: www.ups.com

Foto „head“: Gerd Altmann_Shapes_AllSilhouttes – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 25.06.2013 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen