Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

GLS
Trailer GLS

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juni 2013
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

FedEx verstärkt sein CSR-Engagement: Der fünfte jährliche FedEx Global Citizenship Report dokumentiert den Fortschritt des Unternehmens in Bereichen wie Energieverbrauch, gemeinnütziges Engagement und Katastrophenhilfe

Logo

FedEx Express hat sein Ziel, den Kraftstoffverbrauch seiner weltweiten Fahrzeugflotte um 20 Prozent zu reduzieren (im Vergleich zum Geschäftsjahr 2005), deutlich früher erreicht als ursprünglich angestrebt. FedEx hatte 2008 bekanntgegeben, dieses Ziel bis 2020 realisieren zu wollen – tatsächlich ist es bereits im Geschäftsjahr 2012 (Ende: 31. Mai 2012) gelungen, den Kraftstoffverbrauch entsprechend zu senken. Das berichtet FedEx in seinem nun veröffentlichten, fünften Global Citizenship Report. Das Unternehmen hat sich nun das Ziel gesetzt, den Verbrauch bis 2020 um 30 Prozent zu senken.

Darüber hinaus zeigt FedEx in dem jährlichen CSR-Bericht auf, wie es durch Umweltschutzbemühungen wie verringerten Treibstoff- und Energieverbrauch sowie Recycling deutliche Einsparungen erzielen konnte. Auch die fortlaufende Unterstützung von Organisationen aus dem Bereich Katastrophenhilfe wird ausführlich vorgestellt. Der Bericht bietet einen  Überblick über das Engagement des Unternehmens in den Schwerpunktbereichen Wirtschaft & Zugang, Umwelt & Effizienz, Gemeinschaft & Katastrophenhilfe sowie Mitarbeiter & Arbeitsplatz.

FedEx hat den aktuellen Global Citizenship Report auf die G3.1-Richtlinien der Global Reporting Initiative für eine standardisierte und transparente Berichterstattung abgestimmt.

„FedEx will die Welt verantwortungsvoll und ressourcenschonend verbinden“, sagt Gerald P. Leary, President, FedEx Express Europa, Naher Osten, Indischer Subkontinent und Afrika (EMEA). „Der diesjährige Global Citizenship Report dokumentiert unser kontinuierliches Engagement, unseren Kunden nachhaltige Lösungen bereitzustellen und gleichzeitig an allen Standorten ein guter Nachbar zu sein. Unsere Nachhaltigkeitsziele konnten wir bisher nicht nur durch operative und technische Verbesserungen erreichen, sondern auch dank des Engagements unserer Mitarbeiter, die gesellschaftliche Verantwortung zum Herzstück der FedEx Kultur machen.“

Umwelt & Effizienz

FedEx integriert den verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt in den täglichen Betriebsablauf und arbeitet mithilfe verschiedener Initiativen daran, die Nachhaltigkeitsziele zu erreichen. 2012 hat FedEx

  • den Einsatz von Elektrofahrzeugen in verschiedenen Städten weltweit ausgedehnt. Allein im Geschäftsjahr 2012 erweiterte FedEx seine mit alternativer Energie betriebene Fahrzeugflotte um 18 Prozent auf insgesamt 364 Hybrid- und 118 Elektrofahrzeuge. Bislang haben diese Fahrzeuge 1,89 Millionen Liter Treibstoff eingespart und mehr als 24 Millionen Kilometer zurückgelegt. Unter anderem testet das Unternehmen seit April Elektrofahrzeuge in Berlin.
  • das Netzwerk an Solarenergieanlagen ausgeweitet. Weltweit hat FedEx neun Anlagen, die Solarenergie nutzen. Drei von ihnen befinden sich in Europa – Köln  (Deutschland), Machelen (Belgien) und Montpellier (Frankreich) – und haben im Geschäftsjahr 2012 über 1.000.000 kWh an Elektrizität erzeugt.

 

  • die Modernisierung der Flugzeugflotte fortgesetzt. Im Geschäftsjahr 2012 hat FedEx Express sieben weitere Flugzeuge des Typs Boeing 777 in die Flotte aufgenommen. Diese verbrauchen 18 Prozent weniger Treibstoff und bieten gleichzeitig eine höhere Nutzlastkapazität als die  MD-11, die sie ersetzen. Derzeit verfügt das Unternehmen über 23 Boeing 777, die 25 Städte auf der ganzen Welt bedienen. Damit liegt FedEx im Zeitplan, bis 2023 die angestrebten 43 Boeing 777 in Betrieb zu haben. In der Region  EMEA sind neun Boeing 777 für FedEx Express im Einsatz. In Deutschland betreibt FedEx B777-Flüge an den Flughäfen Köln/Bonn, München und Frankfurt.

Nach wie vor will FedEx bis zum Jahr 2030 30 Prozent des Flugbenzins aus alternativen Quellen beziehen. Um dieses Ziel zu erreichen, entwickelt das Unternehmen in Zusammenarbeit mit „The Nature Conservancy“ – einer gemeinnützigen Naturschutzorganisation in den USA – einen Strategieplan für den Einsatz von Biobrennstoffen auf Langstrecken. Dieser Strategieplan kann dem gesamten Transportsektor als Leitfaden dienen und so neben FedEx auch andere Unternehmen bei der Verwendung von Treibstoffen aus nachhaltiger Erzeugung unterstützen. Darüber hinaus arbeitet FedEx Express mit der EarthSmart-Initiative „Fuel Sense“ daran, Flugzeugbetrieb effizienter zu machen. Erste Maßnahmen reduzieren den Treibstoffverbrauch und die CO2-Emissionen, während gleichzeitig ein sicherer Flugbetrieb weiterhin gewährleistet ist. Durch Fuel Sense werden jährlich 185 Millionen Liter Flugbenzin und mehr als 466.000 Tonnen CO2-Emissionen eingespart.

Gemeinschaft & Katastrophenhilfe

Im Jahr 2012 setzte FedEx seine langfristige Unterstützung von Organisationen fort, die sich in den Bereichen Katastrophenschutz, Sicherheit von Kindern im Straßenverkehr und ökologische Nachhaltigkeit engagieren. Insgesamt hat das Unternehmen finanzielle Hilfen und Transportleistungen im Wert von 46 Millionen US-Dollar gespendet. In Deutschland ging FedEx eine neue Partnerschaft mit dem Medikamenten-Hilfswerk action medeor ein. Durch eine FedEx Spende von 50.000 US-Dollar konnte eine neue Entbindungsklinik in Tansania wichtige medizinische Geräte sowie die Installation von Sonnenkollektoren finanzieren. Ferner setzte FedEx in Deutschland die Unterstützung von SOS-Kinderdorf und der Schülerinitiative Plant-for-the-Planet fort.

Das ehrenamtliche Engagement der Mitarbeiter weltweit für lokale, nationale und internationale Projekte ist der Eckpfeiler des gesellschaftlichen Engagements von FedEx. An der FedEx Cares Week, bei der sich alljährlich Mitarbeiter ehrenamtlich engagieren, nahmen im Jahr 2012 aus der Region EMEA 1.574 Teammitglieder teil. Insgesamt arbeiteten die Mitarbeiter von FedEx Express in dieser Region 3.338 Stunden ehrenamtlich auf 58 Veranstaltungen, bei denen
2,2 Tonnen an Lebensmitteln für verschiedene Spenden, über 692 Blutspenden und Tausende Euro für verschiedene Organisationen gesammelt wurden. In Deutschland spendeten die FedEx Mitarbeiter 111 ausgediente Handys zugunsten eines Naturschutzprojekts. Der Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU) erhielt bis zu drei Euro je Handy von der E-Plus-Gruppe und das Geld floss in die Renaturierung der Unteren Havelniederung, eines der größten und bedeutsamsten Feuchtgebiete in Mitteleuropa.

Weitere Informationen über die genannten Fortschritte und zusätzliche Informationen dazu, wie FedEx seine gesellschaftliche Verantwortung wahrnimmt, finden Sie in der Online-Version des FedEx 2012 Global Citizenship Update unter csr.fedex.com

Ela

Foto: FedEx setzt in verschiedenen Städten weltweit Elektrofahrzeuge ein, unter anderem in Berlin und London.

Quelle: www.fedex.com

Foto „head“: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 04.06.2013 in Nachhaltigkeit, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen