Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Mai 2013
M D M D F S S
 12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

FP-Konzern startet gut in das Geschäftsjahr 2013

Logo

– Umsatz steigt im ersten Quartal 2013 um 4,1 Prozent auf 43,5 Mio. Euro
– EBITDA verbessert sich um 51,5 Prozent auf 6,2 Mio. Euro
– Gewinn steigt auf 2,2 Mio. Euro nach 0,7 Mio. Euro
– FP-Konzern bekräftigt Prognose für Gesamtjahr

Die Francotyp-Postalia Holding AG, der erste Multi-Channel-Anbieter für die Briefkommunikation, ist gut in das Geschäftsjahr 2013 gestartet. Im traditionell starken ersten Quartal konnte der FP-Konzern seinen Umsatz um 4,1 Prozent auf 43,5 Mio. Euro steigern. Im Wesentlichen resultiert das Wachstum aus höheren Produktverkäufen; der Umsatz im Bereich Frankieren und Kuvertieren stieg im ersten Quartal 2013 um 15,2 Prozent auf 9,2 Mio. Euro. Doch auch die Umsätze in den Produktbereichen Mail Services und Software legten zu. Zu den steigenden Produktverkäufen trug vor allem das neue Frankiersystem PostBase bei. Seit dem Marktstart im März 2012 konnte der FP-Konzern bereits mehr als 10.000 Systeme vor allem in Deutschland und den USA absetzen. In den ersten Monaten 2013 folgte die Einführung in Großbritannien, Kanada und Italien.
Angesichts der steigenden Nachfrage nach der PostBase zahlt sich der 2012 erfolgte Aufbau einer modernen und flexiblen Produktion am neuen Standort Wittenberge besonders aus. Die hier erreichte Effizienzsteigerung trug maßgeblich zu der Gewinnsteigerung im ersten Quartal 2013 bei. Dabei erwirtschaftete der FP-Konzern ein EBITDA, ein operatives Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen, in Höhe von 6,2 Mio. Euro gegenüber 4,1 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Die EBITDA-Marge stieg in diesem Zeitraum auf 14 % nach 10 % im Vorjahresquartal. Das EBIT erhöhte sich auf 3,4 Mio. Euro gegenüber 1,8 Mio. Euro in der Vorjahresperiode und der Konzerngewinn verbesserte sich auf 2,2 Mio. Euro nach 0,7 Mio. Euro im ersten Quartal 2012. Auch der Free Cashflow, der Saldo von Mittelzufluss aus der Geschäftstätigkeit und dem Mittelabfluss aus der Investitionstätigkeit, verbesserte sich im traditionell starken ersten Quartal 2013 auf 1,2 Mio. Euro gegenüber 0,3 Mio. Euro im Jahr zuvor.

Ausblick 2013: Steigerung von Umsatz und Ergebnis

Angesichts des guten Starts in das Geschäftsjahr 2013 bekräftigt der FP-Konzern seine Prognose für das Gesamtjahr: Das Unternehmen erwartet einen Umsatz von mindestens 168 Mio. Euro, ein EBITDA von mindestens 22 Mio. Euro sowie ein EBIT von 9 Mio. Euro.’Nach dem traditionell stärkeren ersten Quartal können wir uns jetzt nicht zurücklehnen. Vor uns liegt noch ein gutes Stück Arbeit, um unsere Strategie weiter erfolgreich umzusetzen. Die positiven Reaktionen unserer Kunden auf unsere neuen Produkte und Lösungen stimmen uns aber zuversichtlich, dass wir uns auf einem guten Weg befinden – für 2013 und darüber hinaus‘, erklärt FP-Vorstandssprecher Hans Szymanski.
in Mio. EUR Q1 2013 Q1 2012 Veränderung %
Umsatz 43,5 41,8 + 4,1
EBITDA 6,2 4,1 + 51,5
EBIT 3,4 1,8 + 94,2
Konzernergebnis 2,2 0,7 + 222,3
Ergebnis je Aktie (in EUR) 0,14 0,04 + 250,0
Free Cashflow 1,2 0,3 + 300

Quelle: www.francotyp.com

Foto „head“: Konstantin Gastmann – www.pixelio.de

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen