Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Neopost
Trailer Neopost

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
April 2013
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
2930EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

DHL bietet umfangreiche Dienstleistungen zur Umsetzung der neuen Luftfrachtbestimmungen

For use on a white background

– Breites Angebot an Schulungen und Workshops zur Vorbereitung auf die ab dem 29. April gültige EU-Regelung  

– Joint Venture von DHL Global Forwarding und Luftfrachtsicherheit-Service GmbH schafft neue Arbeitsplätze

DHL Global Forwarding, der Luft- und Seefrachtspezialist von Deutsche Post DHL, bietet  Kunden umfangreiche Services, um den ab dem 29. April 2013 geltenden Sicherheitsanforderungen für Luftfracht gerecht zu werden. So hat das Unternehmen nicht nur ein breitgefächertes Beratungsangebot in Form von Schulungen und Workshops entwickelt, sondern vollzieht auch die Kontrolle und Sicherung von Luftfrachtsendungen für seine Kunden. Hierzu nutzt DHL Global Forwarding spezielle Röntgenanlagen und Detektionsgeräte für Sprengstoffe, sogenannte Sniffer, die der Joint-Venture-Partner Luftfrachtsicherheit-Service GmbH bereitstellt. Darüber hinaus unterstützt DHL Kunden bei der Zertifizierung zum „bekannten Versender“ durch das Luftfahrt-Bundesamt (LBA).

„Sicherheit hat beim Transport von Luftfracht erste Priorität. Deshalb haben wir uns schon frühzeitig mit diesem Thema beschäftigt, einerseits um die neuen gesetzlichen Vorgaben in unsere eigenen Prozesse nahtlos zu integrieren, andererseits um die gleichbleibende Qualität unseres Services sicherzustellen. Die Neuregelung bietet noch weitere Vorteile, denn durch unsere Partnerschaft mit der Luftfrachtsicherheit-Service GmbH konnten zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden“, erklärt Dr. Jürgen Klenner, Vice President DHL Global Forwarding Deutschland.

In Zusammenarbeit mit der Luftfrachtsicherheit-Service GmbH verfügt DHL Global Forwarding über die notwendige Infrastruktur, um erweiterte Sicherungsmaßnahmen mit Röntgenscannern, Sprengstoffspurendetektoren sowie Handkontrollen mit speziell geschultem Personal durchzuführen. Durch diese Partnerschaft sind 20 zusätzliche Arbeitsplätze entstanden.

Nach Ablauf der Übergangsfrist der neuen EU-Verordnung zum 29. April 2013 verlieren die bisherigen Sicherheitserklärungen aller Versender ihre Gültigkeit. Unternehmen müssen dann beim LBA den Status als bekannter Versender neu beantragen. Das steigende Volumen unsicherer Fracht kann dann zu Verzögerungen und Zusatzkosten führen, denn Untersuchungen zeigen, dass bis Ende April nur etwa fünf Prozent aller 65.000 Versender zertifiziert und als sicher gelten werden.

Kunden, die die Zertifizierung zum „bekannten Versender“ anstreben, unterstützt DHL Global Forwarding durch die Erstellung sicherheitskonformer Programme und die Schulung von deren Mitarbeitern. Die eigenen Mitarbeiter wurden bereits frühzeitig, im Rahmen interner, praxisorientierter Workshops auf die neuen Luftfrachtsicherheitsbestimmungen vorbereitet.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto „head“: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 18.04.2013 in News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen