Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Neopost
Trailer Neopost

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Dezember 2012
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Neuer Paketrekord bei der Österreichischen Post – Mehr Pakete denn je zugestellt

Die letzten Wochen vor Weihnachten sind traditionell Hochsaison für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Österreichischen Post. Je näher der Heilige Abend rückte, desto mehr Sendungen mussten zugestellt werden. An manchen Tagen rund doppelt so viel wie im Jahresschnitt. Um diese gewaltigen Sendungsmengen rechtzeitig zu den Empfängern zu bringen, wurde fallweise auch an Samstagen und Sonntagen zugestellt.

„Wir haben in den letzten Wochen rund 400.000 Pakete pro Tag ausgeliefert, insgesamt werden wir damit auf eine Jahressumme von knapp 65 Millionen Paketen kommen. Ein Plus von fast zehn Prozent“, weiß DI Peter Umundum, der für die Paketsparte zuständige Vorstandsdirektor der Post. Das Plus führt er zum einen auf die Qualität der Zustellung, zum anderen aber auch auf den weiter gestiegenen Internet-Handel zurück.

Noch größer als die Zahl der Pakete, ist die Menge der zugestellten Briefe und Weihnachtskarten im heurigen Advent: Knapp 70 Millionen dieser Sendungen wurden an 4,2 Millionen Haushalte und Firmen zugestellt.

Viel zu tun gab es naturgemäß auch in den Postfilialen und bei den Post Partnern. Über sechs Millionen Kundentransaktionen wurden in der Vorweihnachtszeit von den Mitarbeitern der Post und den Post Partnern im gesamten Bundesgebiet abgewickelt. „Gemeinsam haben unsere Zusteller, die Filialnetzmitarbeiter und die Post Partner wieder einmal dafür gesorgt, dass Millionen von Sendungen rechtzeitig zugestellt wurden. Das ist eine großartige Leistung und dafür möchte ich mich herzlichst bedanken“, so DI Walter Hitziger, der für die Brieflogistik und das Filialnetz zuständige Vorstandsdirektor.

Auch nach den Feiertagen wird der Stress für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Post noch andauern, da das Sendungsaufkommen überdurchschnittlich hoch ist. Grund hierfür sind einerseits Rücksendungen von Weihnachtspaketen, andererseits aber auch viele Jahresabschlüsse und Verträge, die zum Jahreswechsel verschickt werden.

Quelle: www.post.at

Foto „head“: Rainer Sturm – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 28.12.2012 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen