Head
Twitter Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Dezember 2012
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Erste mechanisierte Zustellbasis von Deutsche Post DHL am Netz

– Braunschweig erster von 25 neuen Standorten bis Jahresende 2013    

– Leistungsfähigkeit des Paketnetzes wird weiter ausgebaut 

Die Deutsche Post DHL nahm heute gemeinsam mit dem Grundstückseigentümer Aurelis Real Estate und Vertretern der Stadt die erste mechanisierte Zustellbasis am ehemaligen Hauptgüterbahnhof in Braunschweig offiziell in Betrieb.

„Aufgrund der hervorragenden Zusammenarbeit mit dem Grundstückseigentümer und der Stadt, konnten wir diesen neuen Standort in weniger als einem Jahr fertig stellen und noch vor dem Weihnachtsgeschäft ans Netz geben“, sagte Uwe Brinks, Produktionschef der Deutschen Post DHL im Rahmen des Pressegesprächs anlässlich der Inbetriebnahme. Auf insgesamt 16.500 Quadratmetern entstand die erste von mindestens 25 mechanisierten Zustellbasen, die die Deutsche Post DHL im gesamten Bundesgebiet bis Ende des nächsten Jahres realisieren will. Für den Betrieb fertig gestellt sind bereits weitere Standorte in Bochum, Dinslaken, Berlin und Aschheim; der Technikeinbau wird dort aber erst in 2013 komplett abgeschlossen sein.

Damit bilden die so genannten „MechZBn“ neben den Paketzentren eine zweite wichtige Säule des neuen Paketkonzepts der Deutschen Post DHL. Die eingebaute Verteilanlage ordnet automatisch die Sendungen dem entsprechenden Zusteller in Kastenrutschen zu, die bis zu 200 Sendungen fassen. Was in den bisher üblichen Zustellbasen per Hand erledigt wird, geschieht in Braunschweig automatisch. „Durch die Bearbeitung der Pakete direkt in der Zustellbasis sparen wir Zeit und erreichen eine noch schnellere Auslieferung an die Kunden. Auch ergonomisch bedeutet das neue Konzept eine deutliche Verbesserung für die Mitarbeiter und hat dort große Zustimmung gefunden“, betont Uwe Brinks. Mehr als 100 Mitarbeiter werden künftig von dem neuen Standort aus Braunschweig und Umgebung mit Paketen versorgen.

Im September letzten Jahres hat die Deutsche Post DHL erstmals ihr neues Paketkonzept und die damit verbundenen Investitionen in Höhe von 750 Millionen Euro öffentlich vorgestellt. Bis zum Jahr 2015 wird die Paketproduktion des Marktführers im deutschen Paketgeschäft durch neue Technik, neue IT-Anwendungen und veränderte Produktionsprozesse ausgebaut. Das Ziel: weiter wachsen in einem boomenden Markt. Neben den mechanisierten Zustellbasen wurde der Ausbau der bestehenden Paketzentren weiter vorangetrieben: In insgesamt 19 der 33 Paketzentren in Deutschland wurde die Sortierkapazität bereits auf 28.000 Sendungen pro Stunde erhöht – in Spitzenzeiten sind sogar 30.000 Sendungen pro Stunde möglich. „In all diesen Paketzentren können wir pünktlich zum Starkverkehr in der Vorweihnachtszeit den höheren Durchsatz realisieren und haben damit unsere Gesamtkapazität deutlich gesteigert“, erklärt Uwe Brinks. Schon im nächsten Jahr folgen weitere Meilensteine: Der Bau des größten Paketzentrums in Obertshausen nahe Frankfurt beginnt und in Feucht nahe Nürnberg geht das erste Paketzentrum mit einer Sortierleistung von 40.000 Sendungen pro Stunde ans Netz.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto „head“: Benjamin Thorn – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 05.12.2012 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste.
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen