Head
Twitter
Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

GLS
Trailer GLS

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juli 2012
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031EC
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Vom BIEK vorgestellte Studie unvollständig – BdKEP widerspricht den Umsatzzahlen über den KEP-Markt

Erneut muss der BdKEP darauf hinweisen, dass die BIEK-Studie zum KEP-Markt nicht in Anspruch nehmen kann, eine Darstellung des KEP Marktes insgesamt zu sein. Auch wenn einvernehmlich die Umsätze von etwa 10 Mrd. Euro im Briefbereich nicht berücksichtigt werden, fehlt immer noch der gesamte Umsatz des mittelständischen Kurier- und Expressbereiches.

Dieser Umsatz betrug 2010 schon über 4 Mrd. Euro und machte damit ca. 25 Prozent des gesamten Marktumsatzes aus. Rechnet man die Umsatzsteigerungen in 2011 ein, in den Segmenten unterschiedlich zwischen 3 und 6 Prozent, ist für das abgelaufene Jahr ein Gesamtumsatz von 18 Mrd. Euro anzunehmen statt 14 Mrd. wie vom BIEK angegeben. Entsprechend höher sind auch die Beschäftigungszahlen.

Kurierdienste sollten nicht verwechselt werden mit Paketzustellunternehmen, die überwiegend als Erfüllungsgehilfen für die großen Paketdienste tätig sind. Diese sind in der Öffentlichkeit des Öfteren als Kurierdienste bezeichnet worden. Deren Umsätze sind bisher jedoch noch von keiner Studie berücksichtigt worden. Kurierdienste sind die etwa 3000 Stadt- und Direktkuriere, teilweise auf langen Wegen durch Europa unterwegs. Deren Umsätze sollten berücksichtigt sein.

Die Darstellung des KEP-Marktes durch den BIEK ist nach Ansicht des BdKEP ausschließlich Interessen geleitet. Es werden nur die Umsätze der Konzernunternehmen dargestellt. Der BdKEP hält das für unseriös, zumindest dann, wenn vom KEP-Markt gesprochen wird und der Eindruck erzeugt wird, dass es sich um den Gesamtmarkt handelt.

„Wir können akzeptieren, dass die BIEK-Mitgliedsunternehmen sich der 50 Prozent-Marke des Gesamtumsatzes des Paketmarktes nähern – und das auch ohne DHL und GLS“, sagt Rudolf Pfeiffer vom BdKEP. „Und auch wir sehen, dass die Branche insgesamt inzwischen eine entscheidende Rolle im gesamtwirtschaftlichen Gefüge des Landes spielt.“

Quelle: www.kep.org

Foto „head“: Jorma Bork – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 30.07.2012 in Dies + Das, News (In- und Ausland).
Schlagwörter:

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen