Head
Twitter Facebook RSS-Feed

Premiumwerbung

Ihre Werbung hier

Werbetrailer

Vanderlande
Trailer Vanderlande Industries

GLS
Trailer GLS

Medienpartner von:
Medienpartner
Hier Newsletter abonnieren
Terminkalender
Juni 2012
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 
Ihre Veranstaltung ist nicht dabei? Hier anfragen info@postbranche.de

Deutsche Post DHL: Deutsche Finanzbehörden entscheiden über Umsatzsteuernachzahlung

– Nachzahlung für Zeitraum 1998 bis 2010 in Höhe von 516 Millionen Euro im 3. Quartal  
– EBIT-Belastung in Höhe von 180 Millionen Euro  
– Guidance des Konzerns für 2012 bleibt in vollem Umfang bestehen 

Die deutschen Finanzbehörden haben der Deutschen Post DHL Steuerbescheide angekündigt, aus denen sich eine Nachzahlung von Umsatzsteuer in Höhe von 516 Millionen Euro ergeben wird. Die Entscheidung ist das Ergebnis einer umfassenden Prüfung komplexer steuerrechtlicher Sachverhalte und umfasst den Zeitraum von 1998 bis zum Inkrafttreten des geänderten Umsatzsteuerrechts für Postdienstleistungen am 1.07.2010. Ein großer Teil des Nachzahlungsbetrages betrifft Steuerthemen, für die der Konzern bereits teilweise Rückstellungen gebildet hatte. Darüber hinaus hatte die Finanzverwaltung mehrere  Postdienstleistungen rückwirkend auf eine Steuerpflicht hin untersucht, die bislang von der Umsatzsteuer befreit waren.

Zur Umsetzung der Behördenentscheidung wird das Unternehmen im dritten Quartal 2012 eine einmalige Zahlung in Höhe von 516 Millionen Euro leisten. Da das Unternehmen in den Vorjahren bereits vorausschauend Rückstellungen gebildet hatte, wird das Konzern-EBIT im zweiten Quartal 2012 mit 180 Millionen Euro belastet. Die Auswirkung auf den Nettogewinn wird mit 265 Millionen Euro erwartet. Unter Berücksichtigung dieser Effekte bestätigt der Konzern seine bisherige Guidance für das Gesamtjahr in vollem Umfang.

Obwohl viele Sachverhalte unterschiedliche Interpretationen bei der Anwendung von EU- und deutschem Umsatzsteuerrecht auf Postdienstleistungen zulassen, wird der Konzern die getroffene Entscheidung akzeptieren, um Rechtssicherheit herzustellen und jahrelange juristische Auseinandersetzungen mit ungewissem Ausgang zu vermeiden.

Quelle: www.dp-dhl.de

Foto „head“: Gerd Altmann – www.pixelio.de

Pressemitteilung veröffentlicht am 05.06.2012 in Briefdienste, News (In- und Ausland), Paketdienste / Expressdienste, Unternehmen: Intern.
Schlagwörter: ,

Unterstützen Sie postbranche.de

Unterstützen Sie die Arbeit von postbranche.de –
in welcher Höhe entscheiden Sie. Herzlichen Dank!
Weitere Informationen